Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Beachtliche Fortschritte bei der Armutsbekämpfung in Tibet

Datum: 26.02.2013,09:50:00 Quelle:China Tibet Online

Die Zahl der in Armut lebenden Einwohner Tibets ist im vergangenen Jahr um 130.000 auf 583.000 gesunken. 

Wie das Büro für Armutsbekämpfung des chinesischen Autonomen Gebietes Tibet weiter mitteilte, hatte sich die Zahl der Armen nach der Anhebung der offiziellen Armutsgrenze von 1700 Yuan auf 2300 Yuan im Jahr 2011 zunächst schlagartig auf 833.000 erhöht. Mit 34,42 Prozent der Gesamtbevölkerung hatte Tibet damals die höchste Armutsrate in China.

(Editor:Sofie)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant