Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Beachtliche Fortschritte bei der Armutsbekämpfung in Tibet

Datum: 26.02.2013,09:50:00 Quelle:China Tibet Online

Die Zahl der in Armut lebenden Einwohner Tibets ist im vergangenen Jahr um 130.000 auf 583.000 gesunken. 

Wie das Büro für Armutsbekämpfung des chinesischen Autonomen Gebietes Tibet weiter mitteilte, hatte sich die Zahl der Armen nach der Anhebung der offiziellen Armutsgrenze von 1700 Yuan auf 2300 Yuan im Jahr 2011 zunächst schlagartig auf 833.000 erhöht. Mit 34,42 Prozent der Gesamtbevölkerung hatte Tibet damals die höchste Armutsrate in China.

(Editor:Sofie)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant