Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Regisseur Luchuan: meine Schmerzen und emotionale Bindung zu Tibet

Datum: 08.04.2013,17:04:00 Quelle:China Tibet Online

Auf der Teilnehmerliste des Boao-Forums Aisen des Jahres 2013 haben wir den Filmregisseur Luchuan gesehen. Er wird dem Jahrestreffen der Persönlichkeiten aus der Kultus- und Kunstszene am 08. April 2013 beiwohnen und mit Filmemachern aus dem In- und Ausland über die schöne Zukunft der Filme diskutieren.

Wenn von Luchuan die Rede ist, muss man sagen, dass er mit Tibet viel zu tun hatte. Zuerst hatte er den Film “Hoh Xil”, der viele Auszeichnungen gewonnen hat, gedreht. Danach gab es den Werbefilm “Das schöne Tibt”. Vor seiner Kamera kommen die Größe sowie die Einzigartigkeit Tibets und die Vitalität der Tibeter wunderbar zum Ausdruck.

Luchuan
Luchuan

“Bei der Preisverleihung wegen dem Film ‚Hoh Xil‘ auf Taiwan habe ich die Trophäe von Wu Yuseng überreicht bekommen. Und den Film ‚Hoh Xil‘ haben wir gegen unsere Leben engetauscht.” Im Juli 2003 haben Luchuan und sein Team sieben Tage genutzt, um das unbewohnte Gebiet Hoh Xil zu durchwandern. “Wir haben alles gesehen, Scharen von Tibetantilopen, Wölfen, Bären und Steppenfüchsen. Wir haben die wahrsten Gefühle zwischen Menschen in ausweglosen Situationen und physisch noch nie erlebte Schmerzen kennengerlent. Auf dem Hochland, das 6200 Meter über dem Meeresspiegel liegt, hatte ich das Gefühl, als ob ich in Kürze sterben würde. Es waren die Bergführer, die mir Kraft gegeben haben.”

Menschen

Mehr>>
Tibetische Mönche erfahren nette Politik am eigenen Leib Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht
12345
  

Auch interessant