Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Betrachten der Lebensmittelsicherheit Tibets aus Sicht des Boao-Forums Asien

Datum: 12.04.2013,10:54:00 Quelle:China Tibet Online

Die Lebensmittelsicherheit ist eine globale Problematik. Das Boao-Forum Asien hat dieses Jahr das Thema Landwirtschaft auf die Tagesordnung gesetzt und den Schwerpunkt “Asien stellt sich gemeinsam der Lebensmittelsicherheit”. Beim Runden Tisch, der am Vormittag des 08. April 2013 stattgefunden hat, haben die Teilnehmer Ihre Meinungen zu “Den Herausforderungen und Lösungen zur Lebensmittelsicherheit” und“Internationaler Kooperation und Lebenmittelsicherheit” geäußert und Hand in Hand Ihre Stimmen zur Lebensmittelsicherheit artikuliert. Auf die Lebensmittelsicherheit Tibets achtet die breite Bevölkerung Tibets. Welche Maßnahmen hat Tibet auf diesem Bereich ergriffen?

Das Getreide in Tibet
Das Getreide in Tibet

Die Hochlandsgerste ist die Hauptzutat zur Anfertigung von Zanba. Daher ist sie die wichtigste Getreideart Tibets und wird am meisten von den Bauern sowie Nomaden verzehrt. Ihre Anbaufläche nimmt über 70% der Gesamtfläche des Ackerlands ein. Jedoch sind die Anbaufläche sowie die Produktion der Hochlandsgerste aufgrund der Neustrukturierung des Ackerbaus in den letzten Jahren gesunken.

Die Produktion des Getreides Tibets bleibt 13 Jahre lang über dem Niveau von mehr als 900 000 Tonnen. Davon bleibt die Jahresproduktion der Hochlandsgerste konstant bei zirka 600 000 Tonnen und wird dieses Jahr voraussichtlich 630 000 Tonnen überschreiten. Da man immer mehr von den Gesundheitsfunktionen erfährt und die Menge der verarbeiteten Hochlandsgerste steigt, verwandelt sich das Angebot der Hochlandsgerste Tibets in eine Verknappung.

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant