Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Neueste Studie ergibt Anstieg der Zahl an wildlebenden Großen Pandas

Datum: 02.03.2015,11:15:00 Quelle:China Tibet Online

Insgesamt 1.864 Große Pandas lebten mit Stand von Ende 2013 in China in der Wildnis – ein Anstieg von 268 oder 16,8 Prozent im Vergleich zum zuvor untersuchten Zeitraum, der 2003 endete, wie offizielle Daten vom Samstag belegen.

Neueste Studie ergibt Anstieg der Zahl an wildlebenden Großen Pandas

Neueste Studie ergibt Anstieg der Zahl an wildlebenden Großen Pandas

Neueste Studie ergibt Anstieg der Zahl an wildlebenden Großen Pandas

Neueste Studie ergibt Anstieg der Zahl an wildlebenden Großen Pandas

Fünf Monate alte Panda-Drillinge spielen am Silvestertag vor dem chinesischen neuen Jahr des Schafs im Chime Long Safari-Park in Guangzhou in der südchinesischen Provinz Guangdong mit Spielzeug-Schafen, die ihnen von ihren Züchtern gegeben wurden (Foto vom 18. Februar 2015).

Die Lebensräume der Großen Pandas weiteten sich ebenfalls aus, und zwar um 11,8 Prozent auf 2,58 Millionen Hektar im Vergleich zum zuvor untersuchten Zeitraum, ergab eine landesweite Studie über die stark bedrohten Säugetiere, die von der Staatlichen Forstverwaltung (SFA) durchgeführt worden ist. Die Population der in Gefangenschaft in China lebenden Großen Pandas erreichte Ende 2013 insgesamt 375, worunter 166 männlich und 209 weiblich sind. Im Vergleich zu 2003 stieg die Population der in Gefangenschaft lebenden Großen Pandas um 211, oder 128,7 Prozent, wobei mehr der Pandas im Zuchtalter sind, so die SFA. Wilde Große Pandas kommen in sechs Gebirgsregionen vor, und zwar Qingling, Minshan, Qionglaishan, Daxiangling, Xiaoxiangling und Liangshan, und insgesamt in 49 Kreisen in den Provinzen Sichuan, Shaanxi und Gansu.

Die Studie zeigt auf Basis der gemeinsamen Forschung über Große Pandas, die China mit den Ländern aufgebaut hat außerdem, dass mit Stand von Ende Juni insgesamt 42 erwachsene Pandas und Junge in zwölf Ländern im Ausland gelebt haben. China führt gemeinsame Forschungen mit 17 Zoos aus Japan, den USA, Österreich, Thailand, Spanien, Australien, Großbritannien, Frankreich, Singapur, Kanada, Belgien und Malaysia durch. Rund 2.000 Menschen arbeiteten 60.000 Arbeitstage, um die Studie in einem Gebiet von 4,36 Millionen Hektar zwischen 2011 und 2014 durchzuführen, die die vierte des Landes ist.

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant