Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Wie viele ethnische Gruppen die Tibeter kategorisiert werden?

Datum: 24.03.2015,12:01:00 Quelle:China Tibet Online

Ü-Tsang-Tibeter

Ü-Tsang-Tibeter
„Ü-Tsang“ gilt als der Oberbegriff von Zentral- und Osttibet in den traditionellen Gegenden Lhasa und Shigatse. Diese Gegenden umfassen auch Ngari, Shannan und Teile von Nyingchi und Nagqu. Das Ü-Tsang-Tibetisch ist der Lhasa-Dialekt. Er wird auch als Standarddialekt in der tibetischen Sprache bezeichnet.

Kangba-Tibeter

Kangba-Tibeter
Die Kangba-Tibeter sind die Tibeter in der Region Kham. Am Anfang gehörten zur Region Kham die breiten Gegenden östlich von Ü-Tsang. Später wurden diese Gegenden in zwei Teile geteilt: „Kham“ und „Amdo“. Die Region Kham richtet sich hauptsächlich auf die Gebiete im Hengduan-Gebirge, das sich im Südosten des tibetischen Hochlands befindet. Der heutigen administrativen Gliederung zufolge umfasst Kham den tibetischen Regierungsbezirk Qamdo, den Autonomen Bezirk Dêqên der Tibeter in der Provinz Yunnan, den Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter in der Provinz Sichuan, einen großen Teil der Provinz Qinghai und die südöstliche Linie des Regierungsbezirks Nagqu. Unter den Kangba-Tibetern gibt es eine Abzweigung – die Baima-Tibeter, die in der Nähe von Jiuzhaigou im Nordosten des Autonomen Bezirk Ngawa in Sichuan leben. Die von den Tibetern in der Kangba-Region gesprochene Sprache wird als Kangba-Dialekt bezeichnet.

Amdo-Tibeter:

Amdo-Tibeter:
Die traditionelle Region der Amdo-Tibeter umfasst die breiten Gegenden nordwestlich des A’nyê Maqên-Bergs und westlich des kleinen A’nyê Maqên-Bergs im Hexi-Korridor in der Provinz Gansu. Das Zentrum der Amdo-Tibeter erstreckt sich vom A’nyê Maqên-Berg bis zum Qinghai-See. Weil die Region Amdo stark von der mongolischen und der Han-Nationalität beeinflusst ist, besitzen die Amdo-Tibeter in Bezug auf Sitten und Gebräuche sowie Figurentyp eigene Merkmale. Im Allgemeinen sind die Amdo-Tibeter groß. Die Männer und Frauen sehen hübsch aus. Die von den Amdo-Tibetern gesprochene Sprache heißt Amdo-Tibetisch.

Jiarong-Tibeter

Jiarong-Tibeter
Die im Autonomen Bezirk Ngawa und einem Teil des Autonomen Bezirks Garzê in der Provinz Sichuan lebenden Tibeter heißen Jiarong-Tibeter. In der Geschichte befand sich Jiarong im Grenzgebiet von mehreren Nationalitäten, darunter Tibeter, Qiang und Han. Die Jiarong-Tibeter haben einen relativ weichen Charakter. Ihr Produktionsmodell liegt hauptsächlich in der Landwirtschaft. Ihre Sitten und Gebräuche sind ähnlich wie die der Han-Chinesen. Die meisten Jiarong-Tibeter sprechen Amdo-Tibetisch. Weil sie mit anderen Nationalitäten wie beispielsweise Han, Qiang und Hui gemischt leben, verfügen die Jiarong-Tibeter über ein hohes Niveau des Chinesischen. Viele Familien können normalerweise Sichuan-Dialekt sprechen.

Gongbo-Tibeter

Gongbo-Tibeter:
In Nyingchi, wo die Region Kham an Ü-Tsang grenzt, leben die Lohba und Moinba. Diese Gegend mit Gongbo Jomda und Nyingchi als Zentrum wurde in der Antike als Gongbo-Region bezeichnet. Deswegen nennt man die hier lebenden Tibeter gewöhnlich Gongbo-Tibeter.

Menschen

Mehr>>
Tibetische Mönche erfahren nette Politik am eigenen Leib Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht
12345
  

Auch interessant