Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet garantiert der Bevölkerung die Lebensmittelsicherheit

Datum: 10.04.2015,13:59:00 Quelle:China Tibet Online

Tibet liegt am hoch gelegenen, kalten Himalaya. Daher wird hier seit jeherkein Gemüse angebaut. Auf den Esstischen der Tibeter gibt es schon immer Tsampa-Brei, Kartoffeln und luftgetrocknetes Yakfleisch. Auf dem kargen Boden Tibets müssen unentbehrliche Lebensutensilien wie Kleidung, Lebensmittel usw. von der Provinz Sichuan, der Provinz Yunnan usw. im Osten über die Tee-Pferde-Straße hierher transportiert werden. Im heutigen Tibet sorgt der Aufbau der Infrastruktur wie der Verkehrsanbindungen usw. für den normalen Betrieb der Logistik nach Tibet. Hinzu kommt, dass die Treibhaustechnologien auf dem Hochplateau dafür sorgen, dass Nomaden frisches Gemüse auf ihren Tischen zu essen bekommen. Daher ist die Regierung des Tibetischen Autonomen Gebiets Tibet eher mit der Frage, wie die Lebensmittelsicherheit der Bevölkerung garantiert werden kann, anstelle des Problems mit der Gemüse-Knappheit konfrontiert.

Anzeige-Hotline
Neulich hat die Behörde fürAufsicht und Verwaltung von Lebensmitteln und Medikamenten des Tibetischen Autonomen Gebiets Tibet die Aktion zum Thema „Bekämpfung von Fälschungen zum Schutz der Gesundheit“ zur Anzeige gefälschter Lebensmittel sowie Medikamente über die Hotline 12331 organisiert. Wenn die Einwohner mit Problemen bezüglich der Lebensmittel- sowie Medikamentensicherheit konfrontiert werden, können sie die Anzeige-Hotline wählen oder das Internet nutzen, um zu reklamieren.

Kontrolle zur Lebensmittelsicherheit
Tibet hat im April 2014 ein staatliches Zentrum zur Risikoüberwachung der Lebensmittelsicherheit gegründet. Dieses Zentrum überwacht von Anfang an die Lebensmittelsicherheit und kontrolliert die damit verbundenen Risiken. Das Gesundheitsamt der Stadt Lhasa hat noch in allen Süßtee-Häusern, Restaurants tibetischer Nudeln, Restaurants der tibetischen Küche etc. in der ganzen Stadt eine Kontrolle hinsichtlich der Hygiene sowie der Lebensmittelsicherheit durchgeführt.

Hochplateau-Lebensmittel ohne Verschmutzung
Die Chinesen haben ein besonderes Vertrauen zur Heiligkeit und Reinheit Tibets. Sie glauben immer, dass alles völlig natürlich und nicht verschmutzt wird, solange es in Tibet erzeugt wird. Hinzu kommt, dass Produkte wie Yaks, Hochlandgerste etc. aufgrund ihrer tibetischen Besonderheiten von vielen Verbrauchern akzeptiert werden. Daher bemüht sich die Lebensmittelindustrie Tibets schon immer um das Management der hochqualitativen Hochplateau-Marken ohne Verschmutzung.

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant