Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Abgeschiedenes Gebiet endlich an Stromnetz angeschlossen

Datum: 07.07.2015,08:30:00 Quelle:China Tibet Online

Elektriker schließen einen tibetischen Haushalt an das Stromnetz an.

Elektriker schließen einen tibetischen Haushalt an das Stromnetz an. 

Elektriker bei der Arbeit am Strommast.3

Elektriker bei der Arbeit am Strommast.  

Der Landkreis Baiyu im autonomen tibetischen Bezirk Garze der chinesischen Provinz Sichuan liegt auf einer Höhe von 3500 Metern. Er gehört zu den letzten Gebieten Chinas, die noch ans Stromnetz angeschlossen werden müssen. Seit dem 30. Juni hat sich hier ein tibetisches Bergdorf von seiner bisherigen Stromversorgung – die über ein winziges Wasserkraftwerk sowie Solarzellen sichergestellt wurde – verabschiedet, um an eine stabilere Stromquelle angeschlossen zu werden.  Seit 2013 ist die China State Grid Corporation (CSG) – das Energieunternehmen, das in China für das Stromnetz zuständig ist – in Sichuan dabei, den Landkreis Baiyu im Bezirk Garze an das Stromnetz anzuschließen. Der Strommangel in der Region konnte so immer weiter verringert werden, fast das gesamte Gebiet verfügt inzwischen über genügend Strom.

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant