Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

6. Besprechung des Zentralkomitees über die Tibet-Arbeit

Datum: 28.08.2015,09:30:00 Quelle:China Tibet Online

Die 6. Besprechung des Zentralkomitees (ZK) über die Tibet-Arbeit fand vom 24. bis zum 25. August 2015 in Beijing statt. Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei (KP) Chinas, Staatspräsident und Vorsitzender der Militärkommission beim ZK der KP Chinas, Xi Jinping, hielt bei der Besprechung eine wichtige Rede. Xi betonte, man solle sich von der Deng-Xiaoping-Theorie, den wichtigen Ideen des "Dreifachen Vertretens" und dem wissenschaftlichen Entwicklungskonzept leiten lassen, an der strategischen Anordnung für die „Vier Umfassenden Handlungen“ und der Tibet-Politik der Partei festhalten, das Hauptaugenmerk der Arbeit auf die Gewährleistung der Wiedervereinigung des Vaterlandes und die Verstärkung der nationalen Solidarität lenken und die Anstrengungen darauf richten, entschieden gegen die Spaltung zu kämpfen, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung zu fördern, die Lebensbedingungen des Volkes zu garantieren und zu verbessern sowie den Austausch und die Vermischung verschiedener Nationalitäten zu fördern, um die Staatssicherheit und eine stabile und friedliche gesellschaftliche Ordnung, die nachhaltige und gesunde Wirtschafts- und Gesellschaftsentwicklung, die ständige Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebens des Volkes verschiedener Nationalitäten und eine gute Öko-Umwelt zu garantieren.

6. Besprechung des Zentralkomitees über die Tibet-Arbeit
6. Besprechung des Zentralkomitees über die Tibet-Arbeit

Die Konferenz blickte auf die Tibet-Arbeit seit der Gründung der Volksrepublik China, insbesondere seit der 5. Besprechung des ZK über die Tibet-Arbeit, zurück, stellte den derzeitigen und künftigen Leitgedanken, die Ziele und Anforderungen sowie die wichtigen Maßnahmen fest, und traf eine strategische Anordnung zur weiteren Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Tibets sowie der stabilen und friedlichen gesellschaftlichen Ordnung. Außerdem traf die Konferenz eine umfassende Anordnung zur Entwicklung und Stabilität in den tibetischen Regionen in den Provinzen Sichuan, Yunnan, Gansu und Qinghai.

Xi Jinping wies in seiner Rede darauf hin, dass die Tibet-Arbeit die Gesamtsituation der Partei und des Landes betreffe. Das ZK der KP Chinas lege seit jeher großen Wert auf die Tibet-Arbeit. Während der mehr als 60 Jahre langen Praxis hätte sich die Tibet-Politik der Partei gebildet, für die gelte: Man müsse an der Führung der KP Chinas, dem sozialistischen System und dem System der regionalen Autonomie der Nationalitäten festhalten. Man müsse an der strategischen Idee, wonach „man die Grenzgebiete regieren müsse, um das Land zu regieren, und man vor allem Tibet stabilisieren müsse, um die Grenzgebiete zu regieren“, sowie an den Prinzipien festhalten, Tibet nach dem Gesetz zu regieren, das Volk reich und Tibet schwunghaft zu machen, Tibet langfristig aufzubauen, nach der Unterstützung des Volkes zu streben und die Grundlage zu festigen. Man müsse den Hauptwiderspruch und die speziellen Widersprüche in der tibetischen Gesellschaft feststellen sowie die Verbesserung der Lebensbedingungen des Volkes und die Bestrebungen nach der Unterstützung des Volkes als Ausgangspunkt und Ziel der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung betrachten sowie unbeirrbar an der Politik des Kampfs gegen die Dalai-Clique festhalten. Man müsse umfassend und in richtiger Art und Weise die Politik der Partei für die nationalen Minderheiten und die Religion durchführen, die nationale Solidarität verstärken und stets die Anerkennung der Völker aller Nationalitäten zu dem großartigen Vaterland, der chinesischen Nation, der chinesischen Kultur, der KP Chinas und dem Sozialismus chinesischer Prägung intensivieren. Man müsse die Bemühung des ZK und die Unterstützung des ganzen Landes eng mit dem erbitterten Kampf der Beamten und Bürger aller Nationalitäten in Tibet verbinden und die Tibet-Arbeit unter der Vereinbarung der beiden Gesamtsituationen im In- und Ausland gut durchführen. Man müsse den Aufbau der Parteiorganisationen auf allen Ebenen und des Teams der Qualifizierten und Funktionäre verstärken und die Grundlage der Partei für das Regieren in Tibet festigen.

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant