Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Archäologie: Felsengemälde aus der Tubo-Zeit in Tibet entdeckt

Datum: 13.11.2015,08:55:00 Quelle:China Tibet Online

Nach Angaben des Forschungsinstituts für den Schutz der Kulturgegenstände des Autonomen Gebiets Tibet hat das archäologische Arbeitsteam im Juli des laufenden Jahres an beiden Seiten des Flusstals Chongye im Regierungsbezirk Lhoka zwei Friedhöfe und drei Stätten von Felsengemälden mit speziellen Zeichen aus der Tubo-Zeit vor mehr als tausend Jahren entdeckt. An den meisten Inhalten hat der Zahn der Zeit bereits genagt, sie sind schwer zu erkennen. Die erkennbaren Inhalte umfassen die Zeichen „卍“, „卐“ und ein menschenförmiges Muster. Darüber hinaus gibt es komplizierte, viereckige Zeichen sowie verschiedene Muster, die aus komplizierten Kurven bestehen. Die Muster unterscheiden sich deutlich von den der Felsengemälde in Nordtibet. Die Entdeckung dieser Felsengemälde bietet der Forschung der Frühgeschichte der antiken tibetischen Sippen und Stämme neue Materialien und verfügt über einen sehr hohen akademischen Wert.

Archäologie: Felsengemälde aus der Tubo-Zeit in Tibet entdeckt

In der ersten Zeit des 7. Jahrhunderts gründete der König von Tibet Songtsen Gampo die Tubo-Dynastie, förderte den gegenseitigen Austausch auf der Sprach- und der gesamten Kulturebene in den damaligen tibetischen Regionen und realisierte die kulturelle Vereinheitlichung und Verstärkung auf dem tibetischen Hochland. Der tibetische Regierungsbezirk Lhoka befindet sich südlich des Gebirges Gangdisê und reicht bis zum Berg Nyainqentanglha und dem Mittel- und Unterlauf des Hauptstroms des Flusses Yarlung Zangbo. Es handelt sich um die Wiege und das Quellgebiet der Kultur der tibetischen Nationalität.

(Editor:Soong)
 

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant