Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Reportage „Tibet“ kommt auf CCTV

Datum: 09.12.2015,15:24:00 Quelle:China Tibet Online

Um das 50-jährige Jubiläum der Gründung des Autonomen Gebiets Tibet zu zelebrieren, haben die PR-Abteilung des Komitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und die PR-Abteilung des KPCh-Komitees des Autonomen Gebiets Tibet die groß angelegte Reportage „Tibet“ mit sechs Folgen geplant. Sie wurde vom Fernsehsender Beijing und dem Fernsehsender Tibet gemeinsam produziert. Neulich ist sie ins Panorama-Programm von CCTV (Zentraler Fernsehsender Chinas) gekommen. Die Reportage ist in drei Teile, „Heiliger Boden“, „Neues Leben im gedeihenden Zeitalter“ und „Reinkarnation des lebenden Buddhas“ untergliedert und hat insgesamt sechs Folgen.

Seit die Reportage in BTV (Satellitenfernsehsender der Stadt Beijing) vom 5. Bis zum 10. September Premiere hatte, hat sie mit ihren exklusiven, wertvollen Nachweisen, ihrer spannenden, historischen Erzählweise, der akribischen Einstellungund dem innovativen Wortschatz in den Forscher- und Medienkreisen viel Lob geerntet und ist auf viel Beliebtheit sowie Resonanz unter den Zuschauern gestoßen.Die Menschen meinen, dass diese Reportage die geschichtlichen Fakten respektiert, aufDetails achtetundreichlich, solide Belege hat.Außerdem hat siezur Wahrung der Integrität des Staates und die Solidarität zwischen den Völkern eine wichtigezeitgenössische und historische Bedeutung.Außerdem kann sie der Gesellschaft einen umfassenden, realistischen Einblick in Tibet.

(Editor:Soong)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant