Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet widmet sich der Armutsbekämpfung

Datum: 29.12.2015,10:09:00 Quelle:China Tibet Online

Im Zeitraum des „13. Fünfjahresplans“ (2016-2020) will China den Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand umfassend vollenden. Am 16. Oktober dieses Jahres hielt Xi Jinping auf dem hochrangigen Forum über Armutsbekämpfung und Entwicklung 2015 eine Rede. Dabei wies er darauf hin, dass die Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand umfassend eine Gesellschaft des ganzen chinesischen Volkes sei und es keinen Nachzügler geben darf. In vielen chinesischen Regionen, insbesondere in manchen westchinesischen Gegenden, in denen sich die Wirtschaft nicht gut entwickelt, wie zum Beispiel in Tibet, wo die nationalen Minderheiten, darunter die Tibeter, siedeln, müsse man mit aller Kraft gegen die Armut kämpfen.

Am 10. Dezember 2015 führte der Sekretär des Parteikomitees des Autonomen Gebiets Tibet, Chen Quanguo, den Vorsitz einer Sitzung, um die Inhalte der Konferenz des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei (KP) Chinas für die Armutsbekämpfung und Entwicklung zu übermitteln und zu lernen sowie die Arbeit der Armutsbekämpfung und Erschließung Tibets zu erforschen und anzuordnen. Laut der Berichterstattung der Tibet Daily soll Tibet an der konkreten Festhaltung der Zielgruppen der Armutsbekämpfung, der konkreten Anordnung der Projekte, der konkreten Verwendung der Gelder, der konkreten Durchführung der Maßnahmen, der konkreten Entsendung von Mitarbeitern in die Dörfer und der konkreten Leistung der Armutsbeseitigung festhalten, und verwirklichen, die Armut durch die Entwicklung der Produktion, den Umzug in andere Regionen, ökologische Subventionen, Bildungsentwicklung und soziale Absicherung zu beseitigen. Die Funktionäre und Volksmassen verschiedener Nationalitäten sollen vollständig motiviert werden. Die Maßnahmen sollen auch für Familien und Einzelpersonen durchgeführt werden. Keine Familie und keine Einzelperson soll vernachlässigt werden.

Die gesamte arme Bevölkerung soll bis 2020 aus der Armut herausgeholt worden sein und soll eine höhere Qualität in Bezug auf Essen, Kleidung, Unterkunft, Reisen, Bildung, medizinische Versorgung und Alterspflege, eine harmonischere Umgebung für ein ruhiges, tätiges Leben, ausgewogenere Infrastrukturbedingungen und grundlegende öffentliche Dienstleistungen, ein verbessertes System der sozialen Absicherung, eine höhere Zufriedenheit und einen höheren Glücksindex genießen.
(Editor:Soong)
 

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant