Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung

Datum: 22.03.2016,11:32:32 Quelle: China Tibet Online

Am frühen Morgen des 16. März hat es in Lhoka leicht geschneit. Alle Dorfeinwohner trafen in Festkleidung am Fuß von Yumbu Lagang zusammen und hielten die feierliche Zeremonie zum Beginn der Frühlingsbestellung ab.

Die Dorfeinwohner trugen tibetische Hüte und Kleidung, trugen weiße Hadas in der Hand und Hochlandgerstenwein auf dem Rücken. Auf der diesjährigen Feier waren sie besonders ausgelassen. Mehr als 20 bunte Traktoren standen ordentlich auf dem Ackerland und warteten auf das erste Pflügen zur Frühlingsbestellung.

Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung 1

„Rechtzeitiger Schnee bringt gute Ernte!“ Obwohl es nur einen leichten Schneefall gab, waren die Dorfeinwohner dynamisch. Mehr als 20 Bauern saßen auf den Traktoren und nahmen nacheinander die von den Dorfeinwohnern dargebrachten Hadas und den Hochlandgerstenwein entgegen.

„Früher haben wir nur Weizen und Kartoffeln angebaut. Egal was wir anbauten, wie bekamen das ganze Jahr nur 600 bis 800 Yuan pro Mu (1 Mu = 1/15 Hektar)“, sagte der Dorfeinwohner Kelzang Wangyel offenherzig. Seitdem die tibetische Hochlandgerstenwein-GmbH Tianyoude mit ihm im Jahr 2014 einen Miet-Anbau-Vertrag geschlossen hat, präsentiert sich der Wert dieses Ackerlandes.

Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung 2

„Nun baue ich Hochlandgerste an. Das Pro-Mu-Einkommen beträgt etwa 1500 Yuan und ist um mehr als das Zweifache gestiegen“, sagte Kelzang Wangyel zufrieden.

Die Dorfeinwohner feierten mit einer traditionellen Zeremonie mit Gebeten für gute Ernte und zur Beseitigung von Katastrophen. Sie standen um das Lagerfeuer, warfen Zanba-Mehl in die Luft, arbeiteten und sangen. Darüber hinaus tanzten sie Hand in Hand den fröhlichen Gorchom-Kreistanz.

Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung 3

„Es handelt sich um die kulturelle Aufgabe der tibetischen Hochlandgerstenwein-GmbH Tianyoude, Hochlandgerste und ihre Nebenprodukte zu überliefern und die Hochlandgerstenkultur zu verbreiten. 2014 erweiterte das Unternehmen die Anbaufläche und schaffte das Miet-Anbau-Modell (Das Unternehmen mietet das Ackerland, die Bauern bauen an und die Kommission der Dorfeinwohner überwacht die Einhaltung der Regeln). Die Anbaufläche von Hochlandgerste im Dorf Menzhonggang beträgt mehr als 800 Mu. Hundert Familien im Dorf haben direkt davon profitiert. Im vergangenen Jahr wurden 165 Tonnen Hochlandgerste mit hoher Qualität geerntet. Die Mieten und Löhne beliefen sich auf 986.000 Yuan“, sagte Wang Zhaoji, der Geschäftsführer der tibetischen Hochlandgerstenwein-GmbH Tianyoude.

Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung 4
Lhoka feiert Beginn der Feldbestellung[Foto/Tibet.cn]

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant