Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibets Kulturschutz wird vom Staat unterstützt

Datum: 05.04.2016,08:14:01 Quelle: China Tibet Online

Statistiken zufolge hat das chinesische Kulturministerium vier Listen mit insgesamt 1986 repräsentativen Überlieferern des staatlichen immateriellen Kulturerbes bekannt gegeben. 64 davon kommen aus dem Autonomen Gebiet Tibet und den Bereichen volkstümliche Literatur, volkstümliche Malerei, traditionelles Kunsthandwerk, traditionelle Medizin, volkstümlicher Tanz und traditionelle Oper, die die typischen tibetischen Faktoren wie zum Beispiel Gesar, Thangka, tibetische Schürze und tibetischen Teppich, tibetische Medizin, Gorchom-Kreistanz, Shinze-Tanz, Cho-Tanz, Tibet-Oper, tibetisches Papier und tibetischen Weihrauch umfassen.

Tibets Kulturschutz wird vom Staat unterstützt

Unter diesen bekannt gegebenen Listen kommen mehr als 50 Überlieferer aus den tibetischen Regionen in den vier Provinzen Gansu, Qinghai, Sichuan und Yunnan. Sie verstehen sich gut auf die Programme des immateriellen Kulturerbes wie den tibetischen Blockdruck der Derge-Druckerei, die Yakbutter-Skulpturen des Klosters Kumbum Champa Ling und die Gebetshallenmusik des Klosters Labrang sowie die Kategorien Wachturm, tibetische Kalligrafie, tibetische Schwarzkeramik, tibetische Trachten und tibetische Volkslieder.

Tibets Kulturschutz wird vom Staat unterstützt 2

Der Abteilungsleiter für immaterielles Kulturerbe des Kulturministeriums, Ma Shengde, kündigte auf einer regelmäßigen Pressekonferenz des Ministeriums am 30. März an, dass seit 2016 die jährliche Pro-Kopf-Subvention für die 1986 repräsentativen Überlieferer des staatlichen immateriellen Kulturerbes bis auf 20.000 Yuan erhöht worden sei. Informationen zufolge wurden seit 2008 jedem repräsentativen Überlieferer des staatlichen immateriellen Kulturerbes 8000 Yuan pro Jahr vom Staatshaushalt angeboten. Der Betrag ist im Jahr 2011 auf 10.000 Yuan gestiegen.

Ma sagte, diese Gelder seien darauf ausgerichtet, dass sich die Überlieferer mit den Überlieferungsaktivitäten beschäftigen. Sie seien aber keine Lebenshilfe. Das langfristige Ziel sei, dass die Subventionen unter den zulässigen Bedingungen des Staatshaushalts auf dieser Basis weiter erhöht werden. Es sei zu erwarten, dass auch der Lebensunterhalt der Überlieferer finanziell unterstützt werde, damit sie sich noch mehr auf Fähigkeiten, denen sie sich widmen, konzentrieren können.

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant