Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet: zweite Untersuchung über Wildpflanzen hat begonnen

Datum: 07.07.2016,09:19:58 Quelle: China Tibet Online

Der tibetischen Tageszeitung Tibet Daily zufolge hat vor kurzem die zweite Untersuchung über national geschützte Wildpflanzen im Autonomen Gebiet (AG) Tibet begonnen.

Die Umfrage wird unter der Leitung des Instituts für Untersuchung und Planung der Forstwirtschaft durch 180 Experten und Fachleute des Staatlichen Amts für Forstwirtschaft,  der Universität Tibet sowie anderen Institutionen durchgeführt. Ziel des Projekts ist die Sammlung von Informationen über Population, Verteilung und Umweltbedingungen der national geschützten tibetischen Wildpflanzen, deren Zustand, eventuelle Bedrohung und Schutzmaßnahmen sowie Veränderungstendenzen.

Die Untersuchung dauert bis Ende 2018. Insgesamt 36 Arten von Wildpflanzen wurden in die Liste des Untersuchungsgegenstands aufgenommen.

Das Untersuchungsgebiet umfasst 18 Gemeinden der Regionen Ngari, Lhoka, Nyingchi, Chamdo, Xigaze und Lhasa sowie sechs Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von etwa 7,5 Millionen Hektar.

(Editor: Rita Li) 

 

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant