Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Schlammlawine in Xinjiang: 352 Bewohner in Sicherheit gebracht

Datum: 13.07.2016,11:05:41 Quelle: German.china.org.cn

Nach einer großen Schlammlawine im Kreis Yecheng im chinesischen Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang konnten bis Sonntag 352 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Durch die Schlammlawine am 6. Juli wurden mindestens 35 Menschen getötet. Zahlreiche Häuser und Straßen wurden zerstört. Auch Strom- und Telefonleitungen wurden beschädigt und fielen aus.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant