Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Entwicklungsforum für Notfallmedizin in Lhasa beendet

Datum: 25.07.2016,10:05:14 Quelle: China Tibet Online

Am Morgen des 20. Juli fand im Militärhospital des militärischen Verwaltungsbezirks Tibet das „Entwicklungsforum für Notfallmedizin auf dem tibetischen Hochplateau 2016“ statt. Mehr als 150 ärztliche Mitarbeiter von Krankhäusern in Lhasa und anderen Städten des Autonomen Gebiets nahmen an dem Forum teil, das vor allem aus Vorlesungen, technischen Weiterbildungen sowie  anderen Formen des Austauschs bestand.  

Professor Zhao Xiaodong, ein Mitglied des Nationalen Ausschusses der Notfallmedizin, sagte, dass die Notfallmedizin in Tibet – trotz ihrer schnellen Entwicklung in den letzten Jahren – aufgrund der geografischen und wirtschaftlichen Bedingungen, eines mangelhaften Managementsystems sowie vieler anderer Faktoren nur beschränkt funktionieren würde. Viele neue Technologien und Erkenntnisse würden zu spät in Tibet eingeführt, und die tibetischen Ärzte hätten auch wenig Kontakt mit Experten anderer Provinzen. Er hoffe, dass diese Zustände durch das Forum verbessert werden können, so Zhao. "Dieses Forum wird den tibetischen Soldaten und Einwohnern zugutekommen und viele Menschenleben retten. Außerdem wird es einen großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Notfallmedizin auf dem Hochplateau haben."

Nach dem Forum gab Liu Hanbin, Chef des Notfallzentrums des tibetischen Militärhospitals,  noch einen öffentlichen Erste-Hilfe-Kurs für Anfänger.

(Editor: Rita Li)

 

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant