Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Bildung: Erste Gerichtsverhandlung für Jugendliche in Lhasa abgehalten

Datum: 29.08.2016,09:25:23 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem fand im Mittleren Volksgericht von Lhasa die erste Lehrveranstaltung 2016 für Jugendliche des Autonomen Gebiets (AG) Tibet  statt.

Es wird berichtet, dass das Gericht für Jugendkriminalität strikt entsprechend den Strafverfahren durchgeführt wurde. 15 Studenten aus dem Jugend-Rechtsverein Tibets haben an der Veranstaltung teilgenommen. Alle Rollen im Gerichtshof – vom "Oberrichter", "Richter", "Rechtspfleger", "Gerichtssekretär", "Ankläger" bis hin zum "Angeklagten" - wurden von tibetischen Studenten gespielt.

Mehr als 300 Schüler aus Lhasa sahen bei der Veranstaltung zu. Es geht  bei dieser Form der Rechtsausbildung nicht nur um die Wissensvermittlung, sondern auch um neue Lehrmethoden. Bei dieser Gerichtsverhandlung wurde der Unterricht mit echten Rechtsfällen verknüpft. Durch den lebendigen Unterricht erhöhte sich die Motivation der anwesenden Schüler, ihre Rechtskenntnisse auch wirklich anzuwenden.

(Editor: Rita Li) 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant