Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Wu Yingjie zum Parteisekretär des Autonomen Gebiets Tibet ernannt

Datum: 31.08.2016,11:28:23 Quelle: China Tibet Online

Am 28. August fand eine Konferenz im Autonomen Gebiet Tibet statt. Der Vizeleiter der Organisationsabteilung beim Zentralkomitee (ZK) der Kommunistischen Partei (KP) Chinas, Jiang Xinzhi, der für die Verwaltung der Funktionäre der KP Chinas zuständig ist, kündigte darauf die Entscheidung des ZK an, dass Wu Yingjie zum Sekretär des Parteikomitees des Autonomen Gebiets Tibet ernannt worden ist. Chen Quanguo ist nicht mehr als Sekretär, Mitglied des Ständigen Ausschusses und Mitglied des Parteikomitees tätig und wird in andere Dienste genommen.

Wu Yingjie, Han-Nationalität, stammt aus der Provinz Shandong und ist 60 Jahre alt. Wu ist in Tibet aufgewachsen und begann hier mit seinem Berufsleben. Er kennt die gesellschaftliche Entwicklung Tibets gut. In den 1950er Jahren ermutigte China durch die Politik die gebildeten Jugendlichen, in den Fabriken und auf den Weiden zu arbeiten. Vor dem Hintergrund arbeitete Wu 1974 auf dem Weideland in Nyingchi. Seitdem findet sein Berufsleben immer in Tibet statt. Früher arbeitete er lange im Bildungsbereich. 2000 begann er, als Leiter des Bildungsamtes tätig zu werden. 2003 wurde der 47-jährige Wu zum stellvertretenden Vorsitzenden der Regierung des Autonomen Gebiets Tibet auf der Ebene des Vize-Ministers befördert. Dann war er zunächst als Mitglied des Ständigen Ausschusses des Parteikomitees, später als ständiger stellvertretender Vorsitzender der Regierung und schließlich als ständiger Vize-Sekretär des Parteikomitees des Autonomen Gebiets Tibet tätig.

Auf der Konferenz sagte Wu über seine neue Stelle emotional: „Ich lebe, arbeite und wachse seit der Kindheit in Tibet auf. Die Partei und das Volk haben mich geprägt. Der hohe Himmel, die tiefe Erde und die Bürger verschiedener Nationalitäten in Tibet haben mich ernährt. Tibet ist meine zweite Heimat. Ich halte mich selbst für einen typischen Tibeter und liebe zutiefst diesen Boden sowie das fleißige und schlichte tibetische Volk. Es ist eine Ehre und auch eine große Verantwortung für mich, dass ich mich von heute an auf einer neuen Stelle weiter den über drei Millionen Bürgern verschiedener Nationalitäten in Tibet widme.“

Den früheren Berichterstattungen der Presse zufolge stand Wu seit April 2013 als ständiger Vize-Sekretär des Parteikomitees auf zweitem Platz im Führungsgremium des Autonomen Gebiets Tibet. Diesmal ist er vom zweiten Platz auf den ersten gestiegen. Durch Analysen aufgrund seiner Berufserlebnisse ist er als Leiter von Tibet für einen langen Zeitraum für die Wahrung der Stabilität zuständig.

Wegen dieser Personaländerung hat der 60-jährige Wu den Posten des 61-jährigen Chen übernommen. Chen stammt aus Henan und war früher im Militär. Als Student der zweiten Runde nach der Wiederherstellung des chinesischen Hochschulsystems begann er 1978, in der Abteilung für Politik- und Wirtschaftswissenschaften zu studieren, und schloss dann ein Master-Studium ab. Im Berufsleben war er erst als Parteisekretär von Hebei und anschließend Tibet tätig. Mit der diesmaligen Personaländerung geht er eine neue Pflicht ein.

Chen und Wu sagten beide auf der Konferenz über die Personaländerung, dass sie die Entscheidung des ZK unterstützen und dieser gehorchen. Darüber hinaus bedankten sie sich herzlich für die Fürsorge, das Vertrauen und den verantwortungsvollen Auftrag des ZK mit Xi Jinping als Generalsekretär.

(Editor: Rita Li)

 

 

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant