Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet: Über 30.000 Katarakt-Patienten können wieder klar sehen

Datum: 04.09.2016,08:59:40 Quelle: China Tibet Online

Die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, dass der vom Tibet-Hilfsfonds entwickelte Plan "Projekt Licht - Wiederherstellung der Sehfähigkeit" nach über 20 Jahren bereits 32.000 Katarakt-Patienten wieder zum klaren Sehen verholfen hat.

Durch die hohe Lage, dünne Luft und starke UV-Einstrahlung auf dem "Dach der Welt" in Tibet leiden viele Bauern und Hirten dort an Augenkrankheiten, besonders Katarakten, was ihre Arbeit und ihr Leben stark beeinträchtigt.

Der Tibet-Hilfsfonds wurde 1987 gegründet. Damit die Katarakt-Patienten wieder klar sehen können, fing der Fonds 1993 mit dem "Projekt Licht - Wiederherstellung der Sehfähigkeit" an, was Katarakt-Patienten in entlegenen oder armen Gebieten kostenlos den Katarakt extrahiert und chirurgisch eine Intraokularlinse implantiert. 

Die Augenklinik Guangming in Lhasa ist eine vom Tibet-Hilfsfonds gegründete Nichtprofitorganisation und die erste Augenklinik in Tibet. Sie wurde vor 11  Jahren gegründet und hat bereits gesellschaftliche Unterstützung von über 8 Millionen Yuan (etwa einer Million Euro) erhalten. Es wurden bereits über 10.000 Augenpatienten in der Klinik behandelt.

(Editor: Rita Li)

 

Menschen

Mehr>>
Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen Abgeordneter des NVK: Vorantreiben des Aufbaus Tibets
12345
  

Auch interessant