Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Qinghai setzt 15-jährige kostenlose Bildung um

Datum: 11.09.2016,10:52:39 Quelle: China Tibet Online

Die Regierung Qinghai berichtet, dass seit dem Sommersemester 2016 in der ganzen Provinz die Kosten für die Pflichtausbildung übernommen werden. Alle Schüler der sechs Bezirke und Schüler aus armen Familien in Xining und Haidong dürfen kostenfrei an drei Jahren Vorschule, neun Jahren Pflichtschule und drei Jahren Gymnasium bzw. Berufsschule teilnehmen. Bisher profitierten davon 861,000 Schüler.

Für die Vorschulbildung entfällt die Lehr- und Betreuungsgebühr. Das Gebiet Sanjiangyuan unterstützt die öffentlichen Ausgaben der Kindergärten mit jährlich 2.200 Yuan (etwa 300 Euro). Bei allen Schulpflicht-Schulen entfallen Zusatzkosten und es werden kostenlos Lehrbücher angeboten. Für Internatsschüler aus ländlichen Regionen werden weiterhin Zuschüsse gezahlt und arme städtische Familien werden in das Programm aufgenommen, was jährlich Grundschülern 1.100 Yuan (fast 140 Euro) zahlt und Mittelschülern 1.350 Yuan (etwa 180 Euro). Gymnasiasten müssen keine Extragebühren zahlen, erhalten kostenlos Lehrbücher und arme Gymnasiasten erhalten jährlich 2.000 Yuan (fast 260 Euro) Zuschüsse. Für die Berufsschüler fallen weiterhin keine Extragebühren an und es werden kostenlos Lehrbücher ausgestellt. Erst- und Zweitklässler vom Land oder aus armen städtischen Familien sowie Studenten in Agrar-Studiengängen erhalten järhliche Zuschüsse von 2.000 Yuan.

(Editor: Rita Li)

 

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant