Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Blindenschule Tibet erhält Hörbücher

Datum: 19.11.2016,07:31:22 Quelle: China Tibet Online

       Ein blindes Kind hört mit seinem Abspielgerät einen Artikel

Vor kurzem gaben die Produktionsgruppe des von people.cn und dem Chinesischen Verein für Wissenschaft gemeinsam produzierten Kurzdokumentarfilms "Hilfe für Tibet: Technik ändert Tibet" der Blindenschule Tibet einige Hörbücher.

"Einige Hörbücher können Kindern sehr beim Lernen helfen. Nicht nur haben sie so mehr Lesemöglichkeiten, sondern erweitern so auch ihr Wissen", so der Vorsitzende der Blindenschule Tibet Gyaltsen. Er hofft, dass dass die Hörbücher mehr blinden Kindern helfen können, ihr Leben zu verbessern und sich für die Kinder ein Fenster öffnet und die Kinder nützlich für die Gesellschaft werden können.

       Ein blindes Kind mit Digitaluhr lacht.

Die Blindenschule Tibet wurde von der deutschen Blinden Sabrina und ihrem Mann Paul 1997 gegründet. Die meisten Schulkinder sind Blinde aus tibetischen Gebieten und lernen Sprache und Fähigkeiten. Sie lernen hier drei Jahre und gehen daraufhin an normale Schulen oder auch nicht.

Gyaltsen erklärt, dass die Schule hauptsächlich Grundbildung lehrt. Es werden die Kurse Englisch, Tibetisch, Chinesisch, Computer, Kunst und Musik angeboten. Die Kinder lernen hier nicht nur grundlegende Lebensfähigkeiten, sondern können auch nach ihren eigenen Vorlieben Massage, Weberei, Käseherstellung, Computer und weitere Berufsfähigkeiten lernen. Die Schule finanziert sich hauptsächlich durch private Spenden. 

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)  

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant