Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Infos über Forscher des Huang-Tempel-Forums

Datum: 15.12.2016,08:46:18 Quelle:China Tibet Online

Neulich hat das dritte Huang-Tempel-Forum im Xihuang-Tempel in Beijing stattgefunden. Das Forum dauerte zwei Tage, und vier Themensitzungen sind dafür geplant worden. Die Forschungsergebnisse sind akademisch sehr wertvoll.

Xuefeng HU ist nun Abt des Yonghe-Tempels. Das Thema seiner Rede lautete “Fakten zum Thema ‘Patriotisch und Religiös’ - der Xihuang-Tempel und die Verbotene Stadt”. Darin hat er beschrieben, wie  Kaiser Qianlong dem sechsten Penchen Lama Audienz erteilt hat. Dies zeigt, dass der Xihuang-Tempel und die Verbotene Stadt von der Geschichte zeugen.

Mori Gentu ist  Abt des Puning-Tempels in Chengde in der Provinz Hebei. Der Titel seiner Rede war “Die Geschichte und die Gegenwart der Verbreitung des tibetischen Buddhismus im zentralen Gebiet Chinas durch die Acht Äußeren Tempel in Chengde”. Die Sommerresidenz Chengde ist der größte, kaiserliche Garten der Qing-Dynastie. Rund um den Garten sind zahlreiche Tempel. Diese Gärten und Tempel sind  Zeugen davon, dass China ein einheitliches Land mit mehreren Volksgruppen ist.

A Badef ist Direktor des Forschungsbüros des Yonghe-Tempels. Seine Rede handelte vom Nachdenken und der Erkundung der Museumsfunktion religiöser Stätten.

Guowei LIU, Forscher des Museums der Verbotenen Stadt in Taipei, hat eine Rede zur Erörterung zur westlichen Religion durch den vierten Mindröl Hutuktu, der im Donghuang-Tempel Hof hält, gehalten.

Sha LI,  Profesor der Beijing University of Civil Engineering and Architecture, und Ying DAI, eingeschriebene Masterstudentin der Beijing University of Civil Engineering and Architecture, haben die Arbeit “Analyse der bunten Malerei im Kloster Chijian-Songzhu” im Rahmen des Forums eingereicht.

Yanjia WANG von der Hofabteilung des Museums der Verbotenen Stadt hat eine Rede zu einer Gruppe von Tsongkhapa-Statuen im Museum der Verbotenen Stadt gehalten.

Ziqiang Penba Wangdu, Vizedirektor der Malereifakultät des Kunstinstituts der Universität Tibet, hat eine Rede mit der Überschrift “Erörterung zur Wandmalerei von 16 Arhats im zweiten Stock in der großen Halle Coqen im Kloster Drepung in Tibet sowie ihrer Beziehung mit dem Thangka zum selben Thema des Hofes der Qing-Dynastie” gehalten.

Soinam Tsering ist Professor des Tibetologieinstituts der Southwest University for Nationalities.  In seiner Rede ging es um die tibetischsprachigen Informationsschilder der Verbotenen Stadt. 

Wenhua LUO ist Forscher des Museums der Verbotenen Stadt und Direktor des Denkmalinstituts des tibetischen Buddhismus der Verbotenen Stadt. Seine Rede hatte den Titel “Erläuterung zum Bild und der symbolischen Bedeutung der Qingjinghuacheng-Pagode”.

Kalsang Gyal ist Forscher des Instituts der Religionen der Welt der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften, Professor des Masterstudenteninstituts und Doktorandenbetreuer. Er hat ansatzweise die multilinguale Übersetzung der Sutren in Beijing  dargestellt.

Wen HUANG arbeitet bei der Verwaltung des Yonghe-Tempels. Er hat die Rede “Lamas und das System der Mönchbeamten in Beijing während der Qing-Dynastie” gehalten.

Changping YUAN ist Vizedirektor des Xiangshan-Parks. Er hat den mysteriösen Zongjing-Dazhao-Tempel am Xiang-Gebirge vorgestellt.

Yunkun GAO ist Vizedirektor des Xiangshan-Parks. Seine Rede beschäftigte sich mit dem Wert sowie der Bedeutung des Zongjing-Dazhao-Klosters im Jingyi-Park am Xiang-Gebirge. 

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant