Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

“WC-Revolution” in Tibet

Datum: 18.01.2017,09:39:00 Quelle:China Tibet Online

Der Reporter hat vom Volkskongress und der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes des Autonomen Gebiets Tibet erfahren, dass Tibet im Jahr 2017 mit allen Kräften die “WC-Revolution” fördern werde. 1,2 Milliarden Yuan (rund 164 Millionen Euro) werden investiert, um 2000 Toiletten zu bauen und auszubessern, so dass die Lebensbedingungen der Bevölkerung und die Infrastruktur für Touristen verbessert werden können.

Laut Zuständigen werden die 2000 Toiletten in Landschaftszonen, entlang wichtigen Straßen sowie in öffentlichen Stätten, wo viele Touristen sowie einheimische Einwohner sind, gebaut. Die künftigen “Traumtoiletten” sind mobil und leicht. Außerdem haben sie Schaumspülung und die Ausscheidungen werden verpackt und zu Düngermitteln verarbeitet.

Tashi Tsomo, Abgeordneter des Volkskongresses aus der Region Ngari, sagte dem Reporter, dass die meisten Latrinen der Region Ngari im letzten Jahr schon zu Toiletten mit Wasserspülung umgebaut worden seien. “Nach dem Umbau hat die Bevölkerung saubere Bedingungen und ihr Umgang mit der Hygiene ist besser geworden.”

Tibet will zueiner wichtigen Touristenattraktion der Welt werden und dies kann sich nicht nur auf die schöne Landschaft stützen. Die “WC-Revolution” ist eine Chance und das Niveau der öffentlichen Dienstleistungen Tibets kann somit erhöht werden.

Quelle: Xinhua.net

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant