Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Wildtiere in Tibet werden geschützt

Datum: 21.01.2017,20:11:59 Quelle:China Tibet Online


Eine Gruppe von Tibetantilopen sucht im tibetischen Naturschutzgebiet Changthang auf Staatsebene nach Futter.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Tibetantilopen in den verschiedenen Naturschutzgebieten in Tibet Jahr für Jahr gestiegen, bisher bereits auf rund 150.000. Die neueste Ausgabe der Roten Liste gefährdeter Arten zeigt, dass die Bedrohtheits-Kategorie der Tibetantilope bereits von EN (stark gefährdet) auf NT (potentiell gefährdet) gesunken ist.

Das Naturschutzgebiet Changthang auf Staatsebene befindet sich in mehreren Kreisen wie Shuanghu und Nyima im tibetischen Regierungsbezirk Nagqu. Die durchschnittliche Höhenlage beträgt mehr als 3800 Meter. Es wird als das „Paradies der Wildtiere“ bezeichnet. Hier leben die auf dem tibetischen Hochland einzigartigen stark gefährdeten Wildtiere. Darunter werden der Tibet-Wildesel, die Tibetantilope und das Wildyak als die „drei großen Familien“ von Changthang bezeichnet.

Quelle: People´s Daily

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant