Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet tritt umfassend in die "Ära des optischen Netzwerks" ein

Datum: 13.02.2017,09:53:43 Quelle: China Tibet Online

Ende 2016 konnten 7 Städte des Autonomen Gebiets (AG) Tibet die Anforderungen des Standards "Stadt des optischen Netzwerks" erreichen, was bedeutet, dass Tibet nun umfassend in die Ära der "Städte der optischen Netzwerke" eintritt.

Zum Eintritt des AG Tibet in die "Städte der optischen Netzwerke" gibt es zwei Indikatoren: Zum einen muss die Abdeckung der Stadt mit optischem Netzwerk 97 Prozent erreichen, zum anderen müssen optische Schnittstellen in der Stadt 91 Prozent ausmachen. Laut Plan wird Tibet sich in diesem Jahr weiter verstärkt für Breitbandnetz-Infrastruktur einsetzen und die Ausbreitung des Fiberoptik-Zugangs für Regierung, Schulen, Krankenhäuser, Industrieparks, Bürogebiete und Hotels vorantreiben und auch die Zugriffsgeschwindikgeit erhöhen. Bis Ende des Jahres wird sich darum bemüht, dass 70 Prozent der Nutzer feste Breitbandanschlüsse mit Geschwindigkeit von über 20Mbps erhalten. Ebenso soll auch die Zahl der Nutzer mit Zugriffsgeschwindigkeiten von über 50Mbps stark erhöht werden und 30 Prozent aller Nutzer ausmachen.

 

Autor: Liao Yunlu

Quelle: Tibetische Tageszeitung

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)  

 

Menschen

Mehr>>
Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen Stromversorger auf dem Dach der Welt
12345
  

Auch interessant