Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Hochschul-Studenten unter Druck, zu heiraten

Datum: 21.02.2017,16:24:51 Quelle: German.china.org.cn

Mehr als 30 Prozent der Universitätsstudenten werden von ihren Familien unter Druck gesetzt, um ein Blind Date oder ein Matchmaking- beziehungsweise Kuppel-Event zu besuchen, wenn sie während der Winterferien nach Hause zurückkehren. Dies hat eine Umfrage herausgefunden, welche in einem Report von China Youth Daily veröffentlicht worden ist. Von den 927 Studenten, die von der China University Union landesweit befragt wurden, sagten 27 Prozent, dass sie von ihren Familien bedrängt wurden, ein Blind Date oder ein Matchmaking Event zu besuchen, da sich die Verwandten Sorgen über den Single-Status ihrer Kinder gemacht hätten. 6 Prozent gaben indessen an, dass ihre Familien für sie ein Blind Date oder eine Kuppelveranstaltung arrangiert beziehungsweise geplant hätten.

Verkuppelungen sind eine traditionelle Art für alleinstehende chinesische Männer und Frauen in ihren 20ern und 30ern, einander kennenzulernen. Verkuppelungen wurden insbesondere bei den sogenannten „Übriggebliebenen“ populär – gut ausgebildete, hochbezahlte junge Berufstätige, die es zunehmend schwierig finden, einen Partner zu finden. Viele gut ausgebildete Chinesinnen konzentrieren sich zunächst auf ihre Karriere und wollen erst später heiraten. Umfragen zufolge bleiben sieben Prozent aller Universitätsabsolventinnen bis zum 45. Lebensjahr alleine. Sie wollen sich nicht zu früh binden und ihre Karriere für das Hausfrauendasein opfern. Umgekehrt sind auch die Ansprüche an die Männer hoch, von denen hohe Gehälter, ein Auto und eine Wohnung erwartet werden.

Zhao Ming, ein Oberstufenstudent an einer Universität in Tianjin sagte, seine Eltern hätten drei Treffen mit potenziellen Partnerinnen während der Ferien arrangiert. Er fügte hinzu, dies wäre eine gute Art, eine zukünftige „Mrs. Right“ zu finden, da die Familie ihn kenne und daher „richtige“ Mädchen auswählen würde. Zhao sagte, er sei ängstlich, da die gleichaltrigen Kollegen alle allmählich heiraten würden. Allerdings teilt nicht jeder Zhaos Ansicht. Die Umfrage zeigt, dass 28 Prozent der Studenten sagten, dass sie die Idee von Verkuppelungen und Blind Dates ablehnen würden.

Wang Lin, eine Studentin an einer Universität in Beijing sagte, sie glaube, bei Verkuppelungen würde sie überhaupt „keine Leidenschaft für Liebe“ empfinden. Sie sagte, sie würde ihre wahre Liebe eher in einer Art finden, die sie bevorzugen würde und nicht durch die Standards ihrer Eltern. Der Grund, warum einige Studenten Matchmaking-Veranstaltungen und Blind Dates ablehnen, liege in ihrer Hoffnung, dass zwei Menschen zunächst Freunde werden und sich dann besser kennenlernen, bevor sie eine Beziehung eingehen, sagte Zhou Jun, ein Lehrer für Psychologie an der China Youth University of Political Studies. Liao Zhengtao, ein Lehrer für Psychologie an der Southwest University for Nationalities sagte, es sei normal für die jüngere Generation, später zu heiraten, was in der Generation der Eltern seltener der Fall gewesen sei. Wenn sich die Wirtschaft einer Gesellschaft und der Wohlstand zu einem höheren Level entwickeln, möchten jüngere Menschen für eine längere Zeit von ihren Familien versorgt werden, sagte er.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant