Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Gewinner von Nobelpreis und Turning Award kehren in die Heimat zurück

Datum: 23.02.2017,15:41:12 Quelle: German.people.com.cn

Der Nobelpreisträger Yang Zhenning, der international wohl eher unter dem Namen Chen Ning Yang bekannt ist, und der Turing Award-Preisträger Yao Qizhi, der mit dem englischen Namen Andrew Yao heißt, seien chinesische Bürger und offizielle akademische Mitglieder der Chinese Academy of Sciences (CAS) geworden, sagte das Fakultätsbüro der Akademie am Dienstag.

Sie sind die ersten ausländischen Wissenschaftler, die ihre fremde Staatsbürgerschaft aufgeben, um offizielle Mitglieder der Fakultät von Chinas Organisation für wissenschaftliche Forschung höchsten Ranges zu werden. Yang, 94, wird Mitglied des Mathematisch-Physikalischen Instituts, während Yao, 70, Mitglied des Instituts für Informationstechnologie und Wissenschaft wird.

"Beide sind international anerkannte Wissenschaftler", sagte das Büro in einer Pressemitteilung. "Ihr Eintritt in die Fakultät der Akademie wird den Einfluss von Chinas wissenschaftlichen Kreisen weltweit erhöhen."

Yang und sein Kollege Li Zhengdao haben 1957 den Nobelpreis für Physik für ihre Arbeiten zur Nichterhaltung der Parität bei der schwachen Wechselwirkung erhalten und waren die ersten Chinesen, die einen Nobelpreis verliehen bekommen haben.

Yao hat den Turing Award, den angesehensten Preis in Computer Wissenschaften, 2000 "in Anerkennung seiner fundamentalen Beiträge zur Computertheorie, einschließlich der komplexitäts-basierten Theorie zur Erzeugung von Pseudozufallszahlen, Verschlüsselung und Kommunikationskomplexität" erhalten.

Ende 2016 haben beide Wissenschaftler ihre ausländische Staatsbürgerschaft aufgegeben und einen Antrag zum Beitritt zur Akademie eingereicht. Das Fakultätsbüro musste neue einstweilige Prozeduren einführen, um sie aufzunehmen.

In den vergangenen Jahren hat das Fakultätsbüro aktiv versucht, eine "große akademische Familie" aufzubauen und anerkannte Wissenschaftler weltweit zu vernetzen, um Chinas wissenschaftliche Entwicklung anzuleiten und zu unterstützen. Inzwischen gibt es 754 chinesische und 78 ausländische Wissenschaftler an der Akademie.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant