Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Die Bildung in tibetischen Gebieten entwickelt sich gleichmäßig

Datum: 18.03.2017,08:07:58 Quelle: China Tibet Online

Fast tausend Schüler tanzen in der Pause den Volkstanz Guozhuang.

Aba in Sichuan liegt an der Grenze zu Gansu und Qinghai und wird hauptsächlich von Tibetern bewohnt. Vor kurzem gingen die Journalisten des Sichuannews in eine tibetischsprachige Mittelschule in Aba, um vor Ort über die Entwicklung der Bildung in einem tibetischen Gebiet in Sichuan zu erfahren.

Die Tibetische Mittelschule Aba wurde 1983 gegründet und 2014 zu einer vollständigen Mittelschule verbessert. In den letzten Jahren konnte die Tibetische Mittelschule durch die unaufhörliche Verbesserung der Arbeits- und Bildungsbedingungen in tibetischen Gebieten von über 600 Schülern vor 10 Jahren auf nun über 2.300 Schüler wachsen.

Der Bürodirektor der Schule Liu Ming stellt vor, dass die Schule zweisprachig durch 128 Lehrer unterrichtet wird, von denen 93 einen Bachelor- oder Masterabschluss haben. Derzeit gibt es 43 Klassen, davon 9 Klassen der oberen Mittelschule. Die Schüler kommen vor allem aus landwirtschaftlichen Familien der 21 Siedlungen in Aba, sowie Hongyuan und Roige im Umland.

 

Der 19-jährige Zewang Dorje ist ein angehender Abiturient aus einem Bauerngebiet in Roige. Zwar dauert der Weg von Aba bis Roige jedes Mal mehrere Stunden, aber das ändert nichts an seinem Lerneifer. "Ich versuche, beim diesmaligen "Gaokao" (Hochschulaufnahmeprüfung) genug Punkte für ein Studium an der Nationalitäten-Universität Südwestchinas zu schaffen.", meint er zuversichtlich, weil seine Noten zu den besten seines Jahrgangs gehören.

Das hochgelegene Aba ist im Winter sehr kalt, aber die Klassenzimmer und Schülerunterkünfte sind immerwährend beheizt, sodass der Winter die Schüler nicht am Lernen hindert. Außerdem sind Klassenzimmer, Physikraum, Kunstraum, Sporthalle, Schülerunterkünfte und Unterkünfte für Lehrkräfte vorhanden und in der ganzen Schule kann multimedial unterrichtet werden.

 

Die Tibetische Mittelschule Aba ist eine Miniaturansicht der Verbesserung der Bildung in den tibetischen Gebieten in Sichuan. In den letzten Jahren wurde die Bildungsinfrastruktur in Aba unaufhörlich ausgebaut, die Anzahl der Schulen wuchs von 245 Schulen zur Gründung des Bezirks auf nun 656 Schulen und die Anzahl der Schüler in Schulen wuchs von unter 13.000 Schülern auf 140.000. Nun hat die gleichmäßige Entwicklung der Bildung in Aba bereits deutliche Erfolge erzielt.

 

 

Autor: Lei Zi

Quelle: Sichuan News Network

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)   

Menschen

Mehr>>
Drolkar: Verbreitung der tibetischen Kultur mit Pensionen Assistenzärztin in Tibet Xinlin HOU: Pädiaterin und Mutter Tenzin Norbu: Schneeberg und grüner Sportplatz Junge Tibeter gründen die Unternehmen mit sozialer Verantwortung Weg zum Reichtum des junge Raupenpilz-Jungen
12345
  

Auch interessant