Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet geht gegen Fälschungen vor

Datum: 22.03.2017,10:20:05 Quelle: China Tibet Online

Inspektoren begutachten die Haltbarkeitsdaten von Lebensmitteln

Vor kurzem organisierte die Polizei von Diya, Ngari, Tibet gemeinsam mit der Lokalregierung und dem Hygiene-Büro eine Razzia, um die Lebensmittelsicherheit in Läden und Teestuben zu überprüfen.

Da der Bergpass im Winter lange geschlossen bleibt, sind die Lebensmittel in den Läden häufig abgelaufen und schlecht geworden. Inspektoren gingen deshalb in Läden und entsorgten abgelaufene oder schlecht gewordene Güter. Außerdem klärten sie die Ladenbesitzer über das "Lebensmittelsicherheitsgesetz" und verwandte Gesetze und Maßnahmen auf.

 

Verbrennung der minderwertigen Lebensmittel

Diesmal wurden über 10 abgelaufene Produkte gefunden, die von den Inspektoren registriert und vernichtet wurden. Damit wurde diese versteckte Gefährdung der örtlichen Lebensmittelsicherheit verbannt.

 

Quelle: people.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)   

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant