Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Gesundheitssystem dient Patienten der nationalen Minderheiten

Datum: 29.03.2017,10:11:18 Quelle:China Tibet Online

Buddhistische Hallen stehen zur Verfügung, Halal-Speisen werden angeboten, das medizinische Personal wird Tibetisch gelehrt ... Bisher hat das Volkskrankenhaus des Autonomen Bezirks Hainan der Tibeter in der Provinz Qinghai in der Tat viele Maßnahmen zugunsten der Patienten der nationalen Minderheiten getroffen.

Im Autonomen Bezirk Hainan leben 28 Volksgruppen wie Tibeter, Han-Chinesen, Hui-Chinesen, die Tu, Mongolen usw. Die Tibeter machen 66,8 % aus und 80 % der Patienten des Krankenhauses sind Nomaden und Landwirte.

„Die Einrichtung der buddhistischen Halle bietet den Patienten sowie ihren Verwandten gute Bedingungen, den psychischen Druck zu lindern. Dies deckt den Bedarf an religiösen Aktivitäten der weiten Teile der Nomaden.“ Bao MA, Direktor des Krankenhauses, sagte, dass das Krankenhaus extra Mitarbeiter zur Erarbeitung eines Handbuches über häufig verwendete tibetische Ausdrücke der Servcebranche organisiert habe. Jeder Mitarbeiter des Krankenhauses habe ein Exemplar bekommen, sodass sie im Alltag leichter Tibetische lernen können.

Eine Statistik des Krankenhauses verdeutlicht, dass das Krankenhaus in den letzten vier Jahren 10 Schulungen zur tibetischen Umgangssprache in Folge ausgerichtet hat. Dadurch wurden 500 Personen geschult.

„Seit vielen Jahren herrschen harmonische Beziehungen zwischen Patienten und Ärzten. Kein einziger Vorfall, der die Solidarität zwischen den Volksgruppen gefährdet, hat sich ereignet.“ Als von den Beziehungen zwischen Ärzten und Patienten die Rede war, hat Bao MA gesagt, dass das Krankenhaus im Jahr 2016 im Rahmen der Renovierung der Kantine ein allgemeines sowie ein muslimisches Speiseangebot hinzugefügt hat, um den Bedarf der Patienten sowie Mitarbeiter, die unterschiedlichen Volksgruppen angehören, zu decken.

Darüber hinaus hat das Krankenhaus mit den Experten des Volkskrankenhauses der Universität Beijing, des zentralen Krankenhauses der Raketenarmee in Beijing sowie anderer großer Krankenhäuser Telemedizin betrieben, um die Patienten zu entlasten.

„Durch die telemedizinische Plattform können Patienten von Experten beraten werden, ohne ihr Zuhause zu verlasen.“ Bao MA sagte: „Für manche, die unbedingt zur Behandlung nach Beijing gehen müssen, vereinbart das Krankenhaus Termine für sie, um die Wartezeit der Patienten in Beijing zu verkürzen. Dies senkt effektiv die Kosten der Patienten.“

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Drolkar: Verbreitung der tibetischen Kultur mit Pensionen Assistenzärztin in Tibet Xinlin HOU: Pädiaterin und Mutter Tenzin Norbu: Schneeberg und grüner Sportplatz Junge Tibeter gründen die Unternehmen mit sozialer Verantwortung Weg zum Reichtum des junge Raupenpilz-Jungen
12345
  

Auch interessant