Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Gyirong: der "Garten hinter dem Himalaya"

Datum: 08.05.2017,09:19:22 Quelle: China Tibet Online

Das im Süden des gleichnamigen Kreises von Shigatse am Südfuß des Himalayas gelegene Gyirong wird als "Garten hinter dem Himalaya" vermarktet. Nur 23,5 Kilometer von der nepalesischen Grenze entfernt, ist es seit der Antike ein wichtiger Posten für den Handel zwischen Tibet und Nepal.

Am 25.April 2015 wurde es durch das Erdbeben in Nepal stark beschädigt und musste deshalb für ein halbes Jahr schließen. Der Wiederaufbau von Gyirong wurde breit beobachtet und die sieben Elektrizitäts- und Wasserwerke Chinas nahmen am dort im Bau befindlichen Projekt zur Schaffung eines Flairs durch touristische Bauten teil, welches mit dem Bau des Handelspostens und der Entwicklung der Industrie gemeinsam gefördert wird.

2016 wurden 104,5 Kilotonnen in Gyirong im- und exportiert, 582% mehr als im Vorjahr, sodass Gyirong langsam den Auswirkungen des Erdbebens entkommt. Heute fahren Frachtfahrzeuge geordnet und schnell durch den dortigen Zoll. Die standardisierten, komfortablen Grenz-Prozeduren wurden von nepalesischen und chinesischen Fahrern gelobt.

 

Quelle: chinanews.com

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)  

Menschen

Mehr>>
Förster auf dem Hochplateau Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften
12345
  

Auch interessant