Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Kritik an Unterstützung des Dalai Lama durch KP-Mitglieder

Datum: 04.05.2017,09:05:08 Quelle: German.china.org.cn

Ein leitender Beamter für Disziplinarkontrolle hat die Unterstützung des Dalai Lama durch einige Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas scharf kritisiert. Ein solches Verhalten untergrabe den Kampf der Partei gegen den Separatismus, schrieb Wang Yongjun, der den Vorsitz der Disziplinarkontrollkommission der Autonomen Region Tibet innehat.

Manche Mitglieder hätten der Gruppe um den 14. Dalai Lama Geld gespendet, an illegalen Untergrundaktivitäten teilgenommen und geheime Informationen für ausländische Organisationen gesammelt, schrieb Wang in einem Artikel, der am Montag in einer parteinahen Zeitung abgedruckt worden war. Darin hieß es weiter, einige Mitglieder der Partei würden bei der Wahrung ihrer politischen Integrität versagen und die politische Disziplin „komplett ignorieren“. Solche Aktivitäten beeinträchtigten den Zusammenhalt in der Partei und die Fähigkeit, Separatismus zu bekämpfen, fuhr er fort.

China betrachtet den Dalai Lama als politischen Exilanten, der versucht, Tibet unter dem Deckmantel der Religion von China abzuspalten. Tibet stelle sich fest gegen Separatismus und habe 2016 Sezessions- und Sabotagehandlungen der Dalai-Lama-Clique niedergeschlagen, sagte ein lokaler Regierungsbeamter im März.

In einem Bericht der Disziplinarkontrollkomission Tibets aus dem Jahr 2016 werden 15 Parteifunktionäre in Zusammenhang mit ausländischen separatistischen Organisationen gebracht. Diese hätten zwei Jahre zuvor Informationen an die Dalai-Lama-Gruppe weitergeleitet und sezessionistische Aktvitäten finanziert, hieß es darin.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant