Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Qinghai-See erweiterte sich in 10 Jahren über 100 Quadratkilometer

Datum: 09.05.2017,09:13:15 Quelle: China Tibet Online

Der zum Qinghai-Tibet-Plateau gehörende Qinghai-See ist Chinas größter Binnenland-Salzwassersee. Er ist ein wichtiges Gewässer zur Erhaltung der Öko-Sicherheit des Nordostens des Qinghai-Tibet-Plateaus. Er verhindert nicht nur, dass die westliche Erosion sich nach Osten ausbreitet, sondern ist auch der wichtigste Klima-Regulator der Region. Die Eigenschaften und Veränderungen seiner Öko-Umwelt widerspiegeln in großem Maße die Trends für das ganze Qinghai-Tibet-Plateau.

Satelliten-Fernmessungen vom 28. April 2017 zeigen, dass die Oberfläche des Sees 4425,38 Quadratkilometer beträgt, 49 Quadratkilometer mehr als im Vorjahr und 108,18 Quadratkilometer mehr als in den letzten 10 Jahren (2007-2016). So viel Oberfläche hatte der See in den letzten 17 Jahren noch nicht.

Der hohe Ingenieur des Wetter-Forschungsinstituts Qinghai Liu Baokang erklärt: "Die globale Erwärmung in den letzten Jahren hat für deutlich wärmeres und feuchteres Wetter im Qinghai-Tibet-Plateau gesorgt. Der Monsun des indischen Ozeans ist stärker geworden, sodass sich die Oberfläche des Qinghai-Sees vergrößert hat."

In den letzten Jahren hat sich die Oberfläche des Qinghai-Sees unaufhörlich vergrößert, was vor allem an stärkerem Niederschlag bei Flussbecken liegt. Analysen der Messdaten des Klima-Zentrums Qinghai zeigen, dass es dieses Jahr seit März in Qinghai durchschnittlich 40,9 Millimeter Niederschlag gab, 60% mehr als normalerweise. So ein Niederschlags-Prozess ist selten. Das Plateau wurde seit Anfang des Jahrhunderts wärmer und feuchter, was immer noch weitergeht. Der diesmalige Niederschlag ist auch ein Zeichen dieses Prozesses.

Liu Baokang meint: "Der Niederschlag in den Flussbecken hat sich erhöht. Dadurch erhöht sich natürlich auch die Menge des Seewassers." Das Flussbecken des Buha, einer Haupt-Wasserquelle des Qinghai-Sees, verzeichnete zwischen Ende August 2016 und Anfang September 2016 deutlich zugenommenen Niederschlag. Ende September erreichte die Seeoberfläche den höchsten Wert seit 2001.

Laut Prognosen des Klima-Zentrums Qinghai werden Temperatur und Niederschlag um den See im Mai höher als in Vorjahren sein, wodurch auch die Seeoberfläche weiter wachsen wird.

 

Foto: Zhang Tianfu

Quelle: chinanews.com

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)  

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant