Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibets Erfolge beim Gipfelforum für die Seidenstraßeninitiative

Datum: 26.05.2017,13:30:26 Quelle:China Tibet Online

Das Gipfelforum zur Seidenstraßeninitiative ist am 15. Mai in Beijing zu Ende gegangen. Auf einer parallelen Konferenz des Forums unterzeichneten der „Chinesisch-nepalesische Freundschaftsindustriepark“ und der „Nepalesisch-tibetische Park für Kultur und Tourismus“ mit nepalesischen Unternehmen am 14. Mai einen Vertrag.

Informationen zufolge arbeiten die wirtschaftliche und technische Erschließungszone der Staatsebene Lhasa und der Ping An Insurance (Group) Company of China zusammen, um in Nepal den „Chinesisch-nepalesischen Freundschaftsindustriepark“ einzurichten. Die gesamte Investition beträgt eine Milliarde Yuan. Nach der Fertigstellung wird das Projekt ein wichtiges Fenster für Tibets Aufbau des „Wirtschaftsgürtels entlang der Seidenstraße“ und eine wichtige Plattform der Investitionen chinesischer Unternehmen in Nepal sein.

Beim „Nepalesisch-tibetischen Park für Kultur und Tourismus“ handelt es sich um ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Lhasa Hemei Potala Culture and Innovation Company und einem nepalesischen Unternehmen in Kathmandu in Nepal. Der Park verfügt über eine Fläche von 33 Hektar und eine gesamte Investition von 450 Millionen US-Dollar. Der Bau gliedert sich in drei Phasen. Die erste Phase geht schätzungsweise Anfang 2019 zu Ende und wird in Betrieb genommen.

Informationen zufolge schließt das Projekt „Nepalesisch-tibetischer Park für Kultur und Tourismus“ mit Kultur und Reise als Hauptteil das historische Drama „Die Prinzessin Bhrikuti“, eine kleine nepalesische Gemeinde des immateriellen Erbes und Berufsschulen ein. Mittlerweile ist die vorherige Planungsarbeit abgeschlossen worden. Die Berufsschulen im Park bieten den lokalen Bürgern kostenlose berufliche Ausbildungen, um den Bedarf an Arbeitsplätzen zu befriedigen. Nach der Fertigstellung des Projektes ist das Problem der Beschäftigung von 3000 lokalen Bürgern gelöst.

Der „Nepalesisch-tibetische Park für Kultur und Tourismus“ ist eine Miniatur der internationalen Entwicklung von tibetischen Unternehmen. Statistiken zufolge sind bislang mehr als 30 tibetische Unternehmen ins Ausland gegangen. Sie haben in vielen Ländern und Regionen wie Nepal und den USA in die Bereiche tibetische Medizin, Kultur und Luftfahrt investiert. Die meisten Unternehmen sind nach 2013 mit der Chance der Seidenstraßeninitiative und der Erschließung des „großen südasiatischen Kanals“ ins Ausland gegangen.

Quelle: Tibet Daily

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant