Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Xi Jinping in Kasachstan eingetroffen

Datum: 09.06.2017,10:04:09 Quelle: Xinhua.net

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping traf hier am Mittwoch für einen Staatsbesuch in Kasachstan und das 17. Treffen des Rats der Staatsoberhäupter der Mitglieder der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) ein.

Während seines Aufenthalts in dem zentralasiatischen Land, wird Xi auch an der Eröffnungszeremonie der Expo 2017 in Astana teilnehmen.

„Ich bin glücklich darüber, das wunderschöne Land Kasachstan zu besuchen. Ich bin von der prächtigen kasachischen Steppe, den lebendigen Flüssen, den Rennpferden und vor allem von den herzlichen und aufrichtigen kasachischen Menschen tief beeindruckt“, sagte Xi in einer schriftlichen Stellungnahme bei seiner Ankunft am Flughafen.

China und Kasachstan, freundliche Nachbarn, die durch Berge und Flüsse miteinander verbunden sind, haben sich dazu verpflichtet, unser gegenseitiges Vertrauen zu festigen, die Kooperation in allen Bereichen zu stärken, und unsere Koordination in internationalen und regionalen Angelegenheiten, seitdem sie ihre diplomatischen Beziehungen vor 25 Jahren aufnahmen, zu fördern”, merkte er an.

„Die boomende Beziehung zwischen China und Kasachstan hat den beiden Ländern und ihren Völkern konkrete Vorteile gebracht“, sagte er. „Ich freue mich darauf, mich mit meinem alten Freund, Präsident Nursultan Nasarbajew, in tiefgehende Austausche einzulassen, und gemeinsam den Kurs unserer bilateralen Beziehungen zu skizzieren.”

Der chinesische Staatspräsident drückte auch seine Bereitschaft zum Ideenaustausch mit anderen Führungsspitzen der SOZ-Mitgliedsstaaten aus, und wünschte der Expo 2017 in Astana einen großen Erfolg.

Die Reise markiert Xis ersten Besuch in Zentralasien in diesem Jahr. Die chinesische Staatsführung hat Kasachstan seit dem Amtsantritt zwei Mal besucht, jeweils im Jahr 2013 und 2015.

„Im Laufe des letzten Vierteljahrhunderts haben unsere bilateralen Beziehungen den Test der Zeit und die sich stets verändernden internationalen Situationen überstanden“, sagte Xi in einem signierten Artikel, der zuvor am Mittwoch in der kasachischen Zeitung Aikyn Gazeti veröffentlicht wurde. „Unsere beiden Länder sind nicht nur gute Nachbarn, sondern auch umfassend strategische Partner.“

Xi schlug am 7. September 2013 an der Nasarbajew-Universität den Seidenstraßen-Wirtschaftsgürtel als Teil seiner „Ein Gürtel und eine Straße“-Initiative vor. Das Land hat sich seitdem verpflichtet, seine Entwicklungsstrategie „Nurly Zhol“, oder „Heller Pfad“ in der kasachischen Sprache, mit der von China vorgeschlagenen Initiative anzugleichen.

„In den vergangenen vier Jahren hat sich die „Ein Gürtel und eine Straße“-Initiative schrittweise von einem Vorschlag zu Handlungen und von einem Konzept zur Praxis entwickelt“, sagte Xi in dem Artikel. „Wir müssen unsere Entwicklungsstrategien in einer schnelleren Geschwindigkeit vernetzen.“

Xis Präsenz auf der Expo 2017, mit dem Thema „Energie der Zukunft“, zeigt nicht nur Chinas vollständige Unterstützung für Kasachstan, sondern auch die Bedeutung, die China der neuen Energie beimisst, sagte der assistierende chinesische Außenminister Li Huilai am Montag.

Der Höhepunkt des diesjährigen SOZ-Gipfels sei der formale Beitritt von Indien und Pakistan zur SOZ und Chinas Übernahme der Präsidentschaft des Blocks zum Abschluss des Treffens, laut Sun Zhuangzhi, Generalsekretär des SOZ-Forschungszentrums an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften.

Der Beitritt von Neu-Delhi und Islamabad, die erste Erweiterung der SOZ, wird es zu einer achtköpfigen regionalen Organisation gestalten, die drei Fünftel des eurasischen Kontinents mit fast der Hälfte der Weltbevölkerung abdeckt.

SOZ-Generalsekretär Rashid Alimov sagte zuvor, dass die Mitgliedschaft von Indien und Pakistan, zwei regionale Schwergewichte, die Rolle der SOZ im Kampf gegen den grenzüberschreitenden Terrorismus und in der Förderung von freiem Handel verstärken werde.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant