Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibets neuer Plan beachtet Frauen und Kinder in armen Gegenden

Datum: 13.06.2017,09:44:50 Quelle: China Tibet Online

Die Regierung des Autonomen Gebiets (AG) Tibet berichtet, dass vor kurzem die Entwicklungs-Pläne für Frauen und für Kinder des AG Tibet (2016-2020) veröffentlicht wurden.

Daten zeigen, dass sich die Gesundheit dieser Gruppen während dem 12. Fünfjahresplan merklich gebessert habe: die Mütter- und Säuglings-Sterberaten sanken auf 1,0092‰ und 16‰ ab und die Krankenhaus-Entbindungsrate stieg auf 90,54%. Auch bei der Bildung dieser Gruppen, der Beschäftigung von Frauen und dem Schutz der Interessen und Rechte von Frauen und Kindern wurden riesige Fortschritte gemacht.

Anfang des Jahres wurde auf einer Gesundheitskonferenz für ganz Tibet vom Parteisekretär Tibets Wu Yingjie angemerkt, dass verstärkt an der beruflichen Gesundheit von Bewohnern in landwirtschaftlichen Gebieten, besonders in fernen, hohen Grenzgebieten, gearbeitet werden müsse.

Tibet veröffentlichte Ende Mai "Über das Belohnungs- und Subventionssystem für Experten und Techniker in Arztpraxen in hohen Orten" (Pilotversuch). Die Subventionen für Arztpraxen in über 5.000 m Höhe sollen je nach Beruf pro Person und Jahr 60.000 Yuan (etwa 7.800 Euro) betragen. 

 

Quelle: chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Wächter des Feuchtgebietes Lhalu Grünpatron im abgelegenen Wald Lehrer bringt tibetischen Jungen zur Augen-OP nach Ningbo Geschichte des treuen Hundes auf der Straße Sichuan-Tibet Matsutakesammlung tibetischer Frauen
12345
  

Auch interessant