Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet baut 6 Grenzhandelsmärkte aus

Datum: 04.07.2017,09:54:17 Quelle: China Tibet Online

Tibet hat dieses Jahr über 52 Mio. Yuan (etwa 6,8 Mio. Euro) veranschlagt, um 6 Grenzhandelsmärkte, darunter der internationale Markt Gyirong, zu bauen bzw. auszubauen, was den Anwohnern ein nachhaltig höheres Einkommen bescheren wird.

Nach dem starken Erdbeben am 25. April 2015 sind die Grenzhandelsmärkte in Tibet im Großen und Ganzen wieder stabil und auf dem Weg zur Besserung. Die tibetische Regierung berichtet, dass das Im- und Exportvolumen des tibetischen Handels 2,96 Mrd. Yuan (etwa 400 Mio. Euro) erreicht habe, 86,5% mehr als im Vorjahr. Der internationale Handel der Grenzbewohner erzielt jährlich größere Effekte bei der Armutsbekämpfung. Außer dem stabilen Wachstum des traditionellen Ressourcen- und Handwerkshandels nimmt der Anteil der industriell gefertigten Artikel wie Haushaltselektrogeräten und Handys zu.

Außerdem wird Tibet dieses Jahr verstärkt den Posten Gyirong wiederaufbauen, die wissenschaftliche Wiederherstellung der Warenkanal-Funktion des Postens Dram erforschen und dann möglichst schnell durchführen. 

 

Autor: Liu Hongming

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant