Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Hochlands-Hirnforschungszentrum in Lhasa gegründet

Datum: 24.07.2017,10:08:47 Quelle: China Tibet Online

Am 19. Juli wurde das Hochlands-Hirnforschungszentrum Universität Tibet - Pädagogische Hochschule Hua'nan in Lhasa gegründet.

An dem Tag wurde in Lhasa auch das 2. Gipfeltreffen zu Hochlands-Hirnforschung durchgeführt. Während der Konferenz unterhielten sich Experten und Gelehrte aus 14 chinesischen Hochschulen und Forschungsinstituten wie der Pädagogischen Hochschule Hua'nan und der Psychologie-Abteilung der Chinesischen Akademie der Wissenschaften akademisch über Hochlands-Hirnforschung. Ji Jianzhou, Rektor der Universität Tibet bekundete, dass bezügliche Forschungsergebnisse wissenschaftliche Führung für Prävention und Schutz der psychologischen Gesundheit von Hochlandsbewohnern biete. Außerdem biete die Forschung wertvolle wissenschaftliche Referenz für den Einfluss großer Höhe auf kognitive Fähigkeiten und die Regulierung von abnormaler Gehirnfunktion in diesen Gebieten.

Das 2. Gipfeltreffen zu Hochlands-Hirnforschung der Universität Tibet wurde in Lhasa durchgeführt.

2011 unterschrieb die Universität Tibet mit der Pädagogischen Hochschule Hua'nan einen Vertrag zur gegenseitigen Unterstützung. Im Januar dieses Jahres wurde das Hochlands-Hirnforschungszentrum Universität Tibet - Pädagogische Hochschule Hua'nan in der Pädagogischen Hochschule Hua'nan eingeweiht.

 

Autor: Zhao Yuqin

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant