Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibetischer Athlet gewinnt erste Muay Thai-Goldmedaille

Datum: 04.08.2017,11:54:50 Quelle: China Tibet Online

Am 29. Juli schlug der tibetische Kämpfer Danzhenghua Qingduojie in der zweiten Runde einen malaysischen Kämpfer beim im Königlichen Muay Thai-Stadion durchgeführten Lunpini-Wettbewerb und gewann damit die 75 kg-Gewichtsklasse. Am Wettbewerb nahmen Kämpfer aus 17 Ländern teil. Diesmal gewann erstmalig ein tibetischer Kämpfer aus Qinghai eine Muay Thai-Goldmedaille.

Der 24-jährige Danzhenghua Qingduojie wurde in Ningxiu, Autonomem Bezirk der Tibeter Huangnan in eine gewöhnliche Hirtenfamilie geboren. Als Kind weckten Kung Fu-Filme sein Interesse am Kämpfen.

Aber auf dem Land konnte ihn kein Profi unterrichten. Erst vor einigen Jahren konnte er während seines Studiums in der Medizinischen Fakultät der Universität Qinghai an der Sportschule Xi'ning Freistilringen trainieren. Sein erster Trainer Han Bin meint: "Während des Trainings an der Sportschule kam Danzhenghua Qingduojie jeden Tag am frühsten und ging am spätesten. Im Vergleich zu den anderen Schülern ist seine Technik gar nicht mal die beste, aber er gibt alles."

Heute ist Danzhenghua Qingduojies Trainingsmethode auch umfassender. In seiner Freizeit nutzt er auch das Internet, um Trainingstechniken von Profis zu lernen. "Jeden Tag gebe ich nicht auf und hoffe so, dass ich stärker und stärker werde. Bei diesem Sport geht es nicht nur um die Faust, sondern auch um Weisheit. Beim Training und bei Wettbewerben perfektioniere ich auch mich selbst."

 

Autor: Ye Qiangping, Qing Peiwei

Quelle: CRI Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen
12345
  

Auch interessant