Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Lhasa: Dritter Jugend-Innovationswettbewerb ist zu Ende

Datum: 21.08.2017,14:58:15 Quelle: China Tibet Online

 

Ein Mitkämpfer stellt sein Projekt vor.

Vor Kurzem wurde das Finale des Wettbewerbs in Lhasa, Tibet abgeschlossen. Der Wettbewerb ist nach Studentenstatus in zwei Existenzgründergruppen unterteilt. Seit dem Anfang am 20. Mai beachteten viele junge Tibeter den Wettbewerb. Am Schluss nahmen 223 Projekte teil, von denen 11 ins Finale kamen. Die Projekte behandeln u.a. Tourismuskultur, elektronische Information, ethnische Handwerkskunst und kulturelle kreative Produkte.

Zum Finale wurde eine Jury mit u.a. fachkundigen Gelehrten und Firmenchefs einbestellt, welche die Projekte nach Resultat, Marktwert und Innovation beurteilten, sowie Anregungen und Kritik gaben. Ebenso wurden 10 qualifizierte Unternehmer zur Gründung einer Investitions-Beobachtergruppe gebeten, welche den Projekten Noten gaben.

Ladun, der Gewinner des ersten Preises und Gründer der Kulturinnovationsfirma Tibet Gongpan, bedankte sich: "Über diesen Preis bin ich überglücklich und bewegt. Das ist ein Dank für meine Mühen, eine Anerkennung des Ergebnisses." Er meinte weiter, dass er hoffe, dass der 200.000-Yuan-Existenzgründerfonds (etwa 28.000 Euro) zur örtlichen Armutsbekämpfung genutzt werde.

 

Foto: He Penglei

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant