Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Indien zieht Soldaten aus Doklam-Hochebene ab

Datum: 29.08.2017,09:18:13 Quelle: CRI

Beijing

Indien hat am Montag seine Soldaten, die auf der Doklam-Hochebene die chinesisch-indische Grenze überschritten hatten, abgezogen.

Wie das chinesische Außenministerium am Montag weiter bekannt gab, sei außerdem technische Ausrüstung entfernt worden.

China werde seine territoriale Souveränität gemäß der historisch vereinbarten Grenzziehung aufrechterhalten, hieß es in der Pressemitteilung des Außenministeriums. Die Volksrepublik lege weiterhin großen Wert auf gute nachbarschaftliche Beziehungen zu Indien.

Die Spannungen zwischen China und Indien auf der Doklam-Hochebene – das Gebiet am indisch-bhutanisch-chinesischen Dreiländereck – bestehen seit Anfang Juni. Auslöser der jüngsten Spannungen war die Entsendung indischer Truppen auf die chinesische Seite der Grenzlinie. China hatte Indien mehrfach aufgerufen, seine Truppen vom chinesischen Territorium abzuziehen.

Am selben Tag erklärte der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums Wu Qian, die chinesische Armee werde in hoher Bereitschaft sein und die Souveränität und territoriale Unversehrtheit des Landes entschlossen verteidigen. Die indische Seite solle aus den Spannungen die Konsequenzen ziehen. 

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant