Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

VR-Klassenzimmer gelangt aufs verschneite Hochland

Datum: 30.08.2017,09:10:12 Quelle: China Tibet Online

Lehrer unterrichten Schüler in einem VR-Zukunftsklassenzimmer

Vor kurzem gelangte die Kinder- und Jugend-STEAM-Veranstaltung nach Lhasa, Tibet und brachte den dortigen Kindern und Jugendlichen ein lebhaftes VR-Zukunftsklassenzimmer.

"Ich sehe das All! Das ist zu schön!" Am 23. August nutzten Lehrer in der Praxisunterrichtsbasis für Kinder und Jugendliche Tibet VR (virtuelle Realität)-Techniken, um die Schüler zu unterrichten und die Schüler nutzten die Technik für eine virtuelle Reise ins All.

Schüler erfahren ein VR-Zukunftsklassenzimmer

Ein zugehöriger Chef erklärte, dass die Kinder in der Schule Wissen lernen müssen, während sie außerhalb der Schule alle möglichen Hobbys umfassend entwickeln und ihre soziale Anpassungsfähigkeit entwickeln müssen. Deshalb werden in Lhasa und Umgebung vielleicht in Zukunft mehr solche Veranstaltungen entworfen.

Nach dem Ende der Bildungsunterstützungs-Veranstaltung posierten Schüler und Lehrer für ein Gruppenfoto

In den folgenden Tagen der Veranstaltung wurden mehrere wohltätige Bildungsunterstützungs-Veranstaltungen organisiert. Die Freiwilligen bauten mit den Kindern aus Tibet Flugzeugmodelle, kreative Bauten und Roboter. Außerdem wurden Aktivitäten wie Online-Programmierung und Bilderbuchlesen angeboten.

 

Autor: He Penglei

Foto: Wang Junyan

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
„Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang
12345
  

Auch interessant