Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Studie: BRICS-Staaten stellen 17 Prozent der weltweiten Forschungsgelder bereit

Datum: 30.08.2017,09:24:50 Quelle: CRI

Beijing

17 Prozent der weltweit jährlich verfügbaren Forschungsgelder für Wissenschaft und Technik stammen aus den BRICS-Staaten. Dies geht aus einer vom Chinesischen Zentrum für Wissenschafts- und Technikaustausch am Dienstag veröffentlichten Studie hervor. Demnach hätten die BRICS-Länder immer mehr Beiträge zur weltweiten wissenschaftlichen und technischen Innovation geleistet.

Laut der Studie war China im vergangenen Jahr der in Bezug auf Innovationen wettbewerbsfähigste Staat unter den fünf BRICS-Staaten. Es folgen in Abstufungen Russland, Südafrika, Brasilien und Indien.

Der Entwicklungsbericht 2017 über die umfassende innovationorientierte Wettbewerbsfähigkeit der BRICS-Staaten ist von rund 40 Experten und Wissenschaftlern aus in- und ausländischen Denkfabriken erarbeitet worden. 

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant