Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet hat 15-jährige freie Bildung umgesetzt

Datum: 05.09.2017,10:54:53 Quelle: China Tibet Online

Der Vizepräsident des Armutsbekämpfungsbüro Tibet Liu Huadong teilte mit, dass in Tibet die 15 Jahre vom Kindergarten bis zur oberen Mittelschule nun kostenlos seien. Schüler, die nach der Mittelschule oder oberen Mittelschule an eine Berufsschule gehen, können dies ebenfalls kostenlos tun.

Lu Huadong erzählte weiter, dass die Förderung von Intellekt auch ein Teil der Armutsbekämpfung sei. Um das Bildungsniveau in hohen Armenregionen wie Nagqu und Ngari zu steigern errichtete Tibet in Lhasa drei Nagqu-Mittelschulen und eine Ngari-Mittelschule. So wird die Armut mit Bildung fern der Heimat bekämpft und die Schüler dieser Regionen erreichen deutlich häufiger hohe Bildungsgrade, wodurch es neue Hoffnung für die langfristige Armutsbekämpfung gebe.

 

Autor: Liu Liang

Quelle: Economic Daily

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant