Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tibet: Viehwirtschaft zur Armutsbekämpfung

Datum: 25.09.2017,09:30:47 Quelle:China Tibet Online




Seit einigen Jahren betreibt der Kreis Nyima des Regierungsbezirks Nagqu mit allen Kräften die Restrukturierung in der Viehwirtschaft. In Anbetracht der tatsächlichen Verhältnisse wird das Projekt „Veh auf einer großen Fläche „Vieh auf einer großen Fläche“ durchgeführt, so dass die präzise Armutsbekämpfung nach vorne gebracht werden kann. Derzeit hat man auf dem Heuanbaugelände mit einer Fläche von etwa 667 Hektar schon angefangen, Heu zu bekommen. Darüber hinaus wird das Zuchtgelände mit 5000 Schafen am Ende des Jahres den Betrieb aufnehmen. Das Projekt verfolgt das Ziel, 230 Haushalte mit 875 armen Einwohnern dauerhaft von Armut befreien.

Quelle: Xinhua.net

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen
12345
  

Auch interessant