Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Erfolgreiche künstliche Zucht des Lancang-Laichfischs

Datum: 30.09.2017,09:30:42 Quelle: China Tibet Online

Ein weiterer in Yunnan einheimischer Fisch, der Lancang-Laichfisch, wurde künstlich gezüchtet. Das hat das Fischereiwissenschafts-Institut Yunnan nach siebenjähriger wissenschaftlicher Forschung erreicht.

Der Fisch gehört zu den karpfenartigen Cyprinidae und verteilt sich nur flussaufwärts des Lancang. Er ernährt sich vor allem von Plankton, Algen und wirbellosen Wassertieren.

Durch sein feines Fleisch, frischen Geschmack und reichen Nährwert ist der Fisch der wichtigste Wirtschaftsfisch des Gebiets. Wegen seines kleinen Lebensraums und Überfischung gibt es nur noch wenige Lancang-Laichfische und er wurde vorher als gefährdete Tierart eingestuft.

Li Guanghua, Leiter des Fischereiwissenschaftsinstituts Yunnan, meint, dass die erfolgreiche künstliche Zucht des Fischs große Bedeutung für die künstliche Aufzucht und Freisetzung und damit eine Zunahme des Bestands und den Schutz der Fischart habe. In Zukunft könne auch die künstliche Zucht des Fischs in späteren Lebensstadien entwickelt werden.

Fotos: Yang Zhigao

Quelle: ccwb.yunnan.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen
12345
  

Auch interessant