Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Tsering Paldron: Tibet perfektioniert Mutter-Baby-Gesundheitspolitik

Datum: 19.10.2017,13:56:53 Quelle:China Tibet Online

Der Geburtshelfer Tsering Paldron aus Ngari in Tibet sagte, dass die Sterberate tibetischer Mütter und Neugeborener in den letzten fünf Jahren weiter gesunken sei, was an zwei Faktoren liege. Zuvorderst waren in der Vergangenheit die Umstände relativ schlecht und der Verkehr ebenso; man ging selten zum Arzt. Nun habe sich das Leben verbessert, man ist sich mehr der eigenen Gesundheit bewusst, der Staat verabschiedete viele Maßnahmen zur Gesundheit von Müttern und Neugeborenen. Die Entbindung im Krankenhaus kann nicht nur erstattet werden, es gibt auch noch eine Pflegegebühr. Frauen, die früher zu Hause entbanden sind jetzt bereit ins Krankenhaus zu gehen. All diese Faktoren senkten die Sterberate von Müttern und Neugeborenen. Der zweite Faktor ist, dass durch die Tibet-Unterstützungsprojekte Ärzte von außerhalb tibetische Ärzte ausbilden, wodurch sich das Niveau der dortigen Ärzte erhöhte. All diese Änderungen lassen den Staat sich besser um das tibetische Volk kümmern.


Tsering Paldron redet auf dem 19. Nationalen Parteikongress mit Journalisten.[Foto aus Gmw.cn]

(Editor:Soong)

 

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant