Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Antwort über Dalai Lamas Auslandsbesuch

Datum: 22.10.2017,10:05:11 Quelle:China Tibet Online

Am 21. Oktober um 10 Uhr fand die 3. Pressekonferenz im Medienzentrum des 19. Parteitags der Kommunistischen Partei Chinas statt. Der ständige Vizeleiter der Abteilung für die Einheitsfront beim Zentralkomitee der Partei, Zhang Yijiong, sagte auf eine Frage über den 14. Dalai Lama, dass der 14. Dalai Lama eine politische Persönlichkeit unter dem Deckmantel der Religion sei.

Zhang sagte, man solle auf zwei Fragen achten: Erstens erkenne keine legale Regierung auf der Welt die Dalai Lama-Clique an. Selbst wenn einige Spitzenpolitiker den Dalai Lama treffen wollen, erkennen ihre Regierungen die Dalai Lama-Clique nicht an. Zweitens gibt es in der internationalen Gemeinschaft unmöglich ein Land, das nicht dagegen ist, dass Personen, die das Land umstürzen wollen, andere Länder besuchen und empfangen werden. „Wir sind der Meinung, dass die Versprechen zwischen Regierungen sehr ernsthaft sind. Manche Leute von manchen Ländern sagen, der Dalai Lama sei eine religiöse Persönlichkeit. Nur einzelne Beamte, aber nicht die Regierung hätten ihn empfangen. Die Regierung habe dies nicht anerkannt“, führte Zhang aus. „Ich glaube das nicht. Wir hoffen, dass die Regierungen verschiedener Länder umsichtig reden und handeln, und die Freundschaft mit China und die Versprechen gegenüber China vollständig berücksichtigen.“

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant