Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT

Datum: 07.11.2017,09:56:45 Quelle: China Tibet Online

Nyima Tashi, geboren im Juni 1964 in Lhasa, wird von vielen Medien als "Vater der tibetischen IT" und "Goldschmied der tibetischen Informationsrevolution" bezeichnet. Seine Anstrengungen lassen sich mit einem Satz zusammenfassen: Die Distanz zwischen Tibet und der Welt zu verringern, damit die Welt Tibet verstehen und Tibet die Welt verstehen kann.

Kontakt mit Computern

Nyima liebte schon als Kind Populärwissenschaftszeitschriften und alle möglichen Science Fiction-Bücher. Er wusste, dass es auf der Welt ein ganz zauberhaftes Gerät gibt - einen Computer, und wollte unbedingt verstehen, wie Computer funktionieren. Deswegen entschloss er sich zu einem Informatikstudium an der Pädagogischen Universität Huadong.

1988 ging Nyima als Lektor an die Universität Tibet. Er nutzte sein Gelerntes, um das erste EDV-Personalverwaltungssystem der Uni zu entwickeln.

Formulierung eines  internationalen Standards zur Codierung von Tibetisch

Tibetisch wird von oben nach unten und von links nach rechts geschrieben, es ist ein phonetisches Alphabet mit zweidimensionaler Struktur. Bevor Standards zur Codierung von Tibetisch entwickelt wurden, war die Informationsverarbeitung auf Tibetisch mühselig und nicht nach außen kompatibel, was die Informatisierung und Modernisierung der tibetischen Schrift stark einschränkte.

Von 1994 bis 1997 führte Nyima eine Forschungsgruppe, um den internationalen Standard "Zeichensatz zur Codierung von Tibetisch für den Informationsaustausch" zu formulieren. Schlussendlich wurde auf Grundlage einer tiefen Analyse der tibetischen Grammatik und Regelmäßigkeiten bei der Formung von tibetischen Zeichen durch Anwendung der Codierungstechniken anderer Sprachen innovativ in einem technischen Vorschlag vorgeschlagen, die grundlegenden Zeichen und in Verbindungen genutzte Zeichen zur Codierung aller tibetischer Schrift zu verwenden. Im Juli 1997 wurde der Antrag von der Internationalen Standardisierungsorganisation ISO offiziell als internationaler Standard angenommen, wodurch Tibetisch die erste Minderheitensprache Chinas mit international standardisierter Codierung wurde.

Nyima ist wohl der erste Informatikstudent und Informatikprofessor Tibets. Neben dem Unterrichten entwickelte er tibetische Software. Während seiner 30-jährigen Forschungstätigkeit entwickelte er tibetischsprachige Informationstechnologie und grundlegende Theorien der Computerlinguistik für Tibetisch. Er erreichte Durchbrüche in der Sprachverarbeitungstechnik und füllte viele Forschungslücken in der tibetischen IT.

 

Autor: Yu Chao

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant