Thema:
Startseite > Aktuelles > Artikel

Qinghai: Die Fläche des Hala-Sees hat sich erheblich vergrößert

Datum: 29.12.2017,11:03:58 Quelle: China Tibet Online

Angaben des wissenschaftlichen Forschungsinstitutes des Meteorologischen Amtes der Provinz Qinghai zufolge hat sich die Fläche des Hala-Sees in Qinghai laut dem Vergleich der neusten Satellitendaten mit den historischen Daten erheblich vergrößert und ein Rekordhoch seit 1966 erreicht.

Der Hala-See befindet sich 300 Kilometer nordsüdlich der Stadt Golmud in der Provinz Qinghai. Es handelt sich um einen großen Salzsee im Binneneinzugsgebiet des tibetischen Hochlandes. Er liegt auf einer Höhenlage von 4077 Metern. Das Wasser stammt aus den Hochberggletschern des Gebirges Qilian. Wegen der Abgeschiedenheit ist der Hala-See bisher noch ein nicht erschlossenes Neuland.

Laut Liu Baokang, einem hochrangigen Ingenieur des wissenschaftlichen Forschungsinstitutes des Meteorologischen Amtes, fand die früheste Aufzeichnung über den Hala-See im Jahr 1966 statt. Damals betrug die Seefläche 597,4 Quadratkilometer. In den 20 Jahren danach blieb die Fläche stabil und unverändert. Ende der 1990er Jahre hat sich die Seefläche verringert. „Den neusten Satellitendaten zufolge hat sich die Fläche des Hala-Sees bislang auf 625,06 Quadratkilometern vergrößert, was einem Anstieg von 27,66 Quadratkilometern im Vergleich zum Jahr 1966 entspricht, und damit ein Rekordhoch seit 1966 erreicht.“

Expertenanalysen zufolge gab es deutlich mehr Niederschläge um den Hala-See von Juli bis Oktober dieses Jahres, was der Hauptgrund der erheblichen Vergrößerung der Fläche des Hala-Sees sein soll.

Der Hala-See verfügt über reiche Ressourcen von Wildtieren und -pflanzen. Es gibt mehr als 500 Arten von wirbellosen Tieren und über 300 Arten von Wirbeltieren. Unter den 242 Arten von Vögeln gehören sieben Arten zu den vom Staat geschützten Vögeln der Klasse 1. Es handelt sich um eine wichtige Brutstätte von Gänsen, Schnepfen und Möwen. Deswegen hält man das Feuchtgebiet Hala-See für das am vollständigsten beibehaltene und ursprünglichste Öko-System des Feuchtgebiets in Nordchina.

 

Autor: Jiang Feng

Quelle: People´s Daily

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Mysteriöse Bindung zwischen chinesischen Bergsteigern und dem Qomolangma Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees
12345
  

Auch interessant